Dortmund überrascht. Dich.
Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Berufsfachschule Rettungsdienst

Simulationstraining Intensivtransport im Rahmen der Notfallsanitäterausbildung

Nachricht vom 31.07.2020

Den inhaltlichen Vorgaben des Rahmenlehrplans für die Ausbildung zum Notfallsanitäter / zur Notfallsanitäterin in Nordrhein-Westfalen entsprechend, wurde aktuell, am Ausbildungszentrum der Feuerwehr Dortmund, ein Simulationstraining Intensivtransport, im Rahmen der Notfallsanitäterausbildung, etabliert.

Die Ausbilder vor der ITW

Die Ausbilder vor dem Intensivtransportwagen (ITW)
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Unterstützt durch den stellvertretenden Leiter des Ausbildungszentrums, städtischer Oberbrandrat Matthias Birkhahn und den stellvertretenden Wachleiter der Feuer- und Rettungswache 2, städtischer Brandamtmann Gerd Kemper, wird das praxisorientierte Schulungskonzept, unter Leitung des Lehrkoordinators für theoretische Notfallmedizin, Amadeus Hillejan, Supervision des Desinfektors der Berufsfachschule Rettungsdienst, Hauptbrandmeister Karl Hankel und Mitwirkung von Kolleg*innen der Berufsfachschule Rettungsdienst, der Feuer- und Rettungswache 2 und der Medizintechnik realisiert.

Im Fokus des zweitägigen Simulationstrainings Intensivtransport steht der Transport von Intensivpatient*innen mit komplexen intensivmedizinischen Krankheitsbildern, instabiler Hämodynamik, respiratorischer Insuffizienz und häufigen intensivmedizinischen Infektionen.

Darüber hinaus wird auch die Durchführung von speziellen Intensivtransporten mit seitengetrennter Beatmung oder mit invasiver Beatmung in Bauchlagerung, bei Intensivpatient*innen mit akutem Lungenversagen, trainiert.

Das Simulationstraining Intensivtransport ermöglicht ein erfahrungsbasiertes Lernen in Kleingruppen und berücksichtigt neben intensivmedizinischen und hygienischen Standards, auch Aspekte aus den Bereichen Qualitätsmanagement, Kommunikation und Interaktion.

Die erstmalige Durchführung des Simulationstrainings Intensivtransport erfolgt in Anwesenheit des Notfallsanitäterlehrgangs 18/01.

ARH/OK - Pressestelle Feuerwehr Dortmund