Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

Freiwillige Feuerwehr

Übergabe von fünf neuen Spezialfahrzeugen

Nachricht vom 01.04.2021

Die Feuerwehr Dortmund testet ab sofort ein Corona konformes Fahrzeugkonzept. Da in einem Löschfahrzeug die vorgegebenen Abstandstandregeln nur schwer einzuhalten sind, hat sich die Feuerwehr Dortmund für ein spezielles Fahrzeug entschieden. Die Piaggo Ape.

Schlüsselübergabe

Oliver Nestler, Kai Walter und Nobert Schilff neben einem der neuen Fahrzeuge
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Dieses kleine und wendige Fahrzeug kann schon aufgrund seiner Größe von nur einer Person besetzt werden. So wird der Abstand zwischen den Einsatzkräften bereits auf der Anfahrt zur Einsatzstelle eingehalten. Der Transport von Personal und Material soll mit mehreren Fahrzeugen erfolgen. Pilotwache für diesen Test ist der Löschzug 16 (Hombruch) der Freiwilligen Feuerwehr.

Das Material wird in dem großzügigen Aufbau des Fahrzeugs transportiert. Dieser wurde entsprechend der einzelnen Sonderbeladungen umgebaut. Einzig die 16-Ape-AGT 01 und 02 werden mit jeweils 2 Personen besetzt. Der Atemschutzgeräteträger (AGT) fährt hinten im Aufbau mit. In diesem wurden die aus den Löschfahrzeugen bekannten integrierten Sitze mit Pressluftatmer und entsprechenden Rückhaltesystem verbaut. Zusätzlich ist der Aufbau mit mehreren Airbags und einem verstärkten Rahmen gesichert. Somit kann auch hier die Sicherheit und der Abstand unter den Kameraden*innen gewährleistet werden. Die beiden Fahrzeuge rücken immer zusammen aus. An der Einsatzstellen bilden dann die beiden Maschinisten den Schlauchtrupp.

Die neuen Fahrzeuge vor dem Gerätehaus in Hombruch

Die neuen Spezialfahrzeuge vor dem Gerätehaus der Freiwilligen Feuerwehr Hombruch
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Folgende Fahrzeuge werden in Dienst gestellt:

16-Ape-Wasser

16-Ape-Schaum/Schlauch

16-Ape-TH-VU (Technische Hilfeleistung Verkehrsunfall)

16-Ape-TH-Sturm (Technische Hilfeleistung Sturm)

16 Ape-TH-Hochwasser (Technische Hilfeleistung Hochwasser)

Die Schlüssel für die neuen Fahrzeuge sind gestern vom Bürgermeister Norbert Schilff an Oliver Nestler von der Branddirektion und dem stellvertretenden Löschzugführer der Pilotwache Hombruch, Kai Walter, übergeben worden. Wenn das Pilotprojekt bei den Kameraden gut ankommt, dann wird dieses Konzept auch für die hauptamtlichen Kräfte übernommen, so Oliver Nestler.

In den nächsten Tagen erfolgen die letzten Umbauten sowie die Beklebung der Fahrzeuge im Feuerwehr Dortmund Design.

LL/OK - Pressestelle Feuerwehr Dortmund