Dortmund überrascht. Dich.
Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

20.08.2021 - Hilfeleistung in Hörde

Kind auf einem circa 7 m hohen Spielgerüst in Notlage

Nachricht vom 20.08.2021

Am späteren Nachmittag wurde von einem Kinderspielplatz in Hörde per Notruf die Feuerwehr alarmiert. Ein Mädchen befand sich in circa 7m Höhe auf einem Klettergerüst und konnte nicht mehr herunter. Als die Einsatzkräfte der Feuerwache Hörde eintrafen, saß das Mädchen auf dem Sicherheitsnetz eines Spielturmes und wurde durch den Vater betreut.

Blick auf das Klettergerüst

Blick auf das Klettergerüst.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Da sich das Kind von außen auf dem Netz befand, konnte es nicht über den normalen Weg selbstständig wieder herunterklettern. Durch die Feuerwehr wurde eine tragbare Leiter in Stellung gebracht und das Kind und die betreuende Person durch einen Feuerwehrmann gesichert nach unten geführt.

Nachdem alle wieder sicheren Boden unter den Füßen hatten, klärte sich dann auch schnell, wie es zu dieser Situation kommen konnte. Das Mädchen war außen auf der Tunnelrutsche nach oben geklettert und so auf das Sicherheitsnetz gekommen, dieses soll eigentlich verhindern, dass Kinder, die auf dem normalen Weg das Klettergerüst erklimmen, abstürzen können.

Da die Lage bei der Meldung nicht klar zu beurteilen war und um auf alle Fälle das entsprechende Equipment und auch die entsprechenden Einheiten vor Ort zu haben, wurden neben einem Löschzug auch noch die Höhenretter und weitere Spezialfahrzeuge mitalarmiert. Diese konnte aber schon nach der ersten Erkundung wieder ihre Einsatzfahrt abbrechen.

SH/AL - Pressestelle Feuerwehr