Dortmund überrascht. Dich.
Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Bombenfund

Fünf Blindgänger im Westfalenpark gefunden – 500 Anwohner*innen müssen evakuiert werden, B1 ist auch betroffen

Nachricht vom 23.11.2021

Einsatzkräfte haben im Westfalenpark fünf Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden, die noch am Dienstag, 23. November, entschärft werden müssen. Einer der Funde ist ein besonderer "Brecher".

Radius der Entschärfung am 23.11.2021

Radius der Entschärfung am 23.11.2021
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Am Dienstag, 23. November, wurden bei Bauarbeiten im Westfalenpark fünf Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Es handelt sich dabei um eine 500-Kilogramm-Bombe, eine 350-Kilogramm-Bombe und drei 250-Kilogramm-Bomben. Alle müssen noch heute durch den Kampfmittelräumdienst der Bezirksregierung Arnsberg entschärft werden.

Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet in einem Radius von 500 Metern evakuiert werden. Von der Evakuierung sind ca. 500 Anwohner*innen sowie das Jobcenter (Am Kaiserhain), Innogy SE (Flamingoweg), Wilo, Westnetz (Florianstraße), Amprion (Rheinlanddamm), St. Bonifatius Jugendstift (Bonifatiusstraße), Ludwig-Frensius-Schule (Hainallee), KITA AWO (Baurat-Marx-Allee) und die Kleingartenanlage "Am Neuen Hain" betroffen.

Käthe-Kollwitz-Gymnasium ist Evakuierungsstelle

Die umliegenden Straßen werden mit Evakuierungsstart um 16:00 Uhr und die B1 zwischen B54 und Märkische Straße erst später, kurz vor der Entschärfung, gesperrt.

Eine Evakuierungsstelle wird in der Sporthalle Käthe-Kollwitz-Gymnasium, Erzbergerstraße 1-3, Dortmund eingerichtet. Die beiden Evakuierungsbusse stehen an der Oberschlesierstraße und der Markgrafenstraße.

Einschränkungen auf den Linien U41, U45, U47 und U49

Die Linie U41 fährt zwischen Brambauer/Brechten und Stadthaus sowie Märkische Straße und Hörde. Die Haltestelle Markgrafenstraße entfällt.

Die Linie U45 wird eingestellt.

Die Linie U47 fährt zwischen Westerfilde und Stadthaus sowie Märkische Straße und Aplerbeck. Die Haltestelle Markgrafenstraße entfällt.

Die Linie U49 fährt zwischen Westfalenpark und Hacheney. Die Haltestellen Markgrafenstraße, Stadthaus, Stadtgarten, Kampstraße und Hbf entfallen.

Am Rombergpark besteht die Möglichkeit des Umstiegs in die Linie 440, um in Fahrtrichtung Barop die Linie U42 oder in Fahrtrichtung Hörde/Aplerbeck die Linien U41 und U47 zu erreichen. In Brünninghausen besteht zudem die Möglichkeit des Umstiegs in die Linie 450, um in Fahrtrichtung Westfalenhallen die Linie U46 zu erreichen.

Die Linien U42, U43, U44 und U46 sind nicht betroffen.

Aktuelle Informationen zu den Einschränkungen auf www.bus-und-bahn.de.

Zum Thema

Alle aktuellen Informationen der Stadt Dortmund finden Sie eingebunden auf Twitter unter dem Hashtag #dobombe.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.