Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

Fund einer Granate

In Oespel muss Granate aus Zweitem Weltkrieg gesprengt werden - 150 Anwohner*innen betroffen

Nachricht vom 09.12.2021

Im Dortmunder Stadtteil Oespel ist eine deutsche Granate aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Sie muss noch am heutigen Donnerstag, 9. Dezember, gesprengt werden. 150 Anwohner*innen müssen ihre Wohnungen und Häuser verlassen.

Karte Evakuierungsradius Bombe Do-Oespel

Der Evakuierungsradius rund um den Fundort.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Feuerwehr Dortmund

Bei Bauarbeiten im Bereich Am Dorfplatz/Sonnenwendplatz ist eine deutsche 8,8 Zentimeter große Granate aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg muss sie noch am heutigen Donnerstag, 9. Dezember, sprengen.

Aus Sicherheitsgründen muss deshalb das umliegende Gebiet (siehe Karte) in einem Radius von 100 Metern evakuiert werden. Von der Evakuierung sind etwa 150 Anwohner*innen betroffen. Für jene, die nicht bei Freunden oder Verwandten unterkommen können, steht ein Bus der Feuerwehr zum Aufenthalt bereit.

Zum Thema

Alle aktuellen Informationen der Stadt Dortmund finden Sie eingebunden auf Twitter unter dem Hashtag #dobombe.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.