Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

10.01.2022 – Notarzteinsatz in Löttringhausen

Kleiner Held macht alles richtig

Nachricht vom 12.01.2022

Ein 7-jähriger Junge erkennt Anzeichen für den lebensbedrohlichen Gesundheitszustand seines Vaters und wählt den Notruf.

Rettungdienstwagen

Symbolbild
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Dortmund-Agentur / Stefanie Kleemann

Gegen 18:10 Uhr ging am Montag in der Leitstelle der Feuerwehr Dortmund ein besonderer Notruf ein.

Eine Kinderstimme erklärte dem Leitstellendisponenten, der den Anruf annahm, in einer für das Alter sehr ruhigen und sachlichen Art und Weise, dass es seinem Vater sehr schlecht ginge. Er liege komisch auf der Couch, habe Schweiß auf der Stirn und sei nicht ansprechbar.

Im weiteren Verlauf der Notrufabfrage gab der siebenjährige Junge an, dass er mit seinem Vater allein in der Wohnung wäre. Die Frage nach der Wohnanschrift konnte der Junge ebenfalls beantworten, sodass der Disponent einen Rettungswagen und einen Notarzt in die Hugo-Sickmann Straße, nach Löttringhausen entsandte.

An der Einsatzstelle angekommen fanden die Rettungskräfte den Vater in der von dem Jungen angegebenen Lage vor. Bei den Untersuchungen durch die beiden Notfallsanitäter bestätigte sich das vorher im Telefonat durch den Jungen angegebene Krankheitsbild.

Nach erfolgter medizinischer Versorgung durch den Notarzt erwachte der Patient aus der Bewusstlosigkeit und konnte in die Obhut der, in der Zwischenzeit Zuhause eingetroffenen, Mutter des Jungen übergeben werden. Ein Transport in ein Krankenhaus war nicht mehr erforderlich.

Für die medizinische Hilfe bedankte sich der Junge anschließend bei den Rettern mit einem Schokoladennikolaus.

Von unserer Seite aus, ein ganz großes Lob an den kleinen Helden.

AP – Pressestelle Feuerwehr