Feuerwehr Dortmund

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Helmut Kaczmarek

Fahrzeugspende

Erneute Fahrzeugschenkung der Stadt Dortmund an die Ukraine

Nachricht vom 25.07.2022

Bereits zum zweiten Mal konnten Fahrzeuge der Dortmunder Feuerwehr als Schenkung an eine Stadt in der Ukraine übergeben werden.

Diese beiden Fahrzeuge wurden an die Urkaine gespendet

Die ehemaligen Dortmunder Fahrzeuge mit dem neuen Stadtwappen von Mykolajiw
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Schon im Mai wurden zwei Rettungstransportwagen an die Stadt Winnyzja (Vinnytsia) in der Zentralukaine übergeben. Am 18. Juli durfte nun nochmal eine Fahrzeugschenkung, diesmal an die Stadt Mykolajiw (Mykolaiv) im Süden des Landes, Nahe des Schwarzen Meeres, ausgeführt werden. Bei der Spende handelt es sich um ein Löschfahrzeug und eine Kraftfahrdrehleiter.

Die neuen Nutzer werden in die technischen Geräte eingewiesen

Einweisung auf die Technik durch Sven Lübach, LZ 28 und Mitarbeiter des Bereiches 3
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Die Schenkung der in Mykolajiw dringend benötigten Fahrzeuge war aufgrund eines Krisenstabsbeschlusses der Stadt Dortmund möglich. Als Übergabeort wurde die polnische Stadt Chelm ausgewählt, die etwa 30 Kilometer von der polnisch-ukrainischen Grenze entfernt liegt.

Bevor die Fahrzeuge ihre über 1.000 Km lange Weiterfahrt mit den neuen Besitzern nach Mykolajiw antreten konnten, wurde eine ausführliche Einweisung in die Fahrzeugtechnik durchgeführt.

Die Schlüsselübergabe an die Vertreter der Stadt Mykolajiw unter Begleitung der Vertreterinnen der Stadtverwaltung Chelm.

Die Schlüsselübergabe an die Vertreter der Stadt Mykolajiw unter Begleitung der Vertreterinnen der Stadtverwaltung Chelm.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Alle Rechte vorbehalten Feuerwehr Dortmund

Die Übergabe der Fahrzeuge wurde organisiert und begleitet durch Daniela Schink, stellvertretende Fachbereichsleiterin des Stadtamt 19 (Vergabe und Beschaffungszentrum) sowie Sven Lübach und Mark Zandstra, beide aus dem Bereich Technik und Gefahrenabwehr bei der Feuerwehr Dortmund.

MZ/OK Pressestelle Feuerwehr Dortmund