Dortmund überrascht. Dich.
Feuermelder

Feuerwehr

Bild: Alle Rechte vorbehalten pixelio / Rainer Sturm

Historie

Von der „Ponderosa“ zur Grundschutzwache

Ponderosa

1962 wird im ehemaligen Gemeindehaus in Dortmund-Lanstrop an der Merkurstraße die neue Feuerwache 6 eingerichtet. Ein Löschgruppenfahrzeug nebst Mannschaft wird stationiert und stellt den Brandschutz im nordöstlichen Stadtgebiet sicher. Abgeleitet von einer US- Amerikanischen Fernsehserie trägt die im Vergleich zu den übrigen Dortmunder Wachen eher ländlich gelegene Feuerwache 6 liebevoll den Namen „Ponderosa“.

Neubau

Der Rat der Stadt Dortmund beschließt am 26.06.1997 den Bau der neuen Feuerwache 6 in Dortmund- Scharnhorst an der Gleiwitzstraße. In Dortmund- Neuasseln, an der Aplerbecker Straße, soll eine baugleiche Feuerwache errichtet werden.

Am 27.04.1998 legt der damalige Oberbürgermeister Günther Samtlebe unter Anwesenheit hochrangiger Vertreter aus Rat und Verwaltung den Grundstein zum Bau der Feuerwache.

Eröffnung und neuer Wachbezirk

Im März des Jahres 1999 ist es endlich soweit: das neue Wachgebäude an der Flughafenstraße in Dortmund- Scharnhorst wird bezogen. In gleichem Zuge werden die Wachgebiete der Feuerwachen 3 und 6 neu aufgeteilt. Das rund 1000 m² große Gebäude bietet Platz für vier Feuerwehrfahrzeuge und zehn Feuerwehrbeamte/-innen. Anfang September stellt sich die Wache den Scharnhorster Bürgern/-innen im Rahmen eines Tages der offenen Tür vor.

Die alte Feuerwache 6 in Lanstrop wird grundlegend erneuert und an den Löschzug 26 der Freiwilligen Feuerwehr Dortmund übergeben.