Dortmund überrascht. Dich.
Das Spezialeinheiten-Team "Psychosoziale Unterstützung"

Feuerwehr

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): (c) Schmitz & Hartmann

Spezialeinheit - Psychosoziale Unterstützung

"Von uns - für uns"

Die Feuerwehr Dortmund hat bereits im Jahr 1999 damit begonnen, ein Team von 13 Feuerwehrleuten als soziale Ansprechpartner zur psychosozialen Unterstützung (PSU) auszubilden, regelmäßig zu schulen und durch Supervision zu unterstützen. Die damalige Ausbildung und die aktuell durchgeführten Supervisionen stehen unter der Leitung von Frau Dr. Gorissen. Nach einem Jahr und 122 Unterrichtseinheiten war das KIT (Kriseninterventionsteam), heute PSU-Team (psychosoziale Unterstützung) einsatzbereit. Um sicher zu stellen, dass zu jeder Zeit ein PSU-Angehöriger Dienst hat, wurden nach vier Jahren weitere 12 Kollegen ausgebildet.

Das Aufgabengebiet des PSU-Teams umfasst neben Einsatznachbesprechungen nach belastenden Einsätzen auch eine Einzelbetreuung oder -beratung der Kollegen in ihrem Arbeitsumfeld. Außerdem werden Betroffene, Angehörige oder Augenzeugen am Einsatzort nach Unfällen und/oder anderen belastenden Ereignissen betreut. Das Angebot beschränkt sich allerdings ausdrücklich auf eine qualifizierte Beratung, keine Therapie. Das PSU-Team kann jedoch auf ein Netzwerk von anerkannten Fachleuten zurückgreifen und so in eine weiterführende Betreuung vermitteln.

Bei dem PSU-Team handelt es sich um ein zeitgemäßes, intern und extern wirkendes Spezialteam, das intensiv in den Bereichen Stress und Psychotraumatologie, Kommunikation, soziale Wahrnehmung und Gesprächsführung, Notfallpsychologie, Rechtskunde, Umgang mit Sterben, Tod und Trauer sowie Umgang mit fremden Kulturen geschult wurde.

Ziel ist es, die psychische Gesundheit der Feuerwehrleute zu erhalten und zu verbessern.

Nicht überall wurde die Notwendigkeit dieser sozialen Ansprechpartner gleich erkannt. Nachdem aber alle Einsatzkräfte über die Aufgaben des feuerwehrinternen Teams aufgeklärt worden waren, stieg die Akzeptanz. Heute ist das PSU-Team anerkannter Bestandteil der Feuerwehr Dortmund.

Zur Zeit stehen insgesamt 15 Kollegen der Feuerwehr Dortmund als Ansprechpartner zur Verfügung. Ebenfalls eingebunden in die psychosoziale Notfallversorgung ist die Notfallseelsorge unter Leitung von Hendrik Münz, der auch den Kollegen der Feuerwehr Dortmund als Ansprechpartner zur Verfügung steht.