Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Ordnungsamt

Bild: Jesús González Rebordinos

Kontrollen

Bilanz des Ordnungsamtes: 87 Fälle von Geschwindigkeitsüberschreitungen am "Car-Freitag"

Nachricht vom 03.04.2018

Gemeinsam mit der Polizei hat die Verkehrsüberwachung einen Sondereinsatz am Karfreitag, einem der Stillen Feiertage, wahrgenommen. Der Karfreitag hat sich als sogenannter "Car-Freitag" als die inoffizielle Saisoneröffnung für die Raser- und Tuner-Szene entwickelt.

Weil es in den letzten Jahren immer wieder zu Zwischenfällen und erheblichen Geschwindigkeitsüberschreitungen der sogenannten Szene gekommen war, führte das Ordnungsamt auch an diesem Feiertag, 30. März 2018, verstärkt Kontrollen durch. Die Mitarbeiter des Ordnungsamtes haben deshalb am Karfreitag, in enger Abstimmung mit der Polizei, die Geschwindigkeit kontrolliert. Dabei sind über 1.666 Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt worden.

Insgesamt kam es dabei zu 87 Geschwindigkeitsverstößen. Gemessen wurde am Freitag in der Zeit von 19:30 Uhr bis zum Samstagmorgen um 0:15 Uhr an der Rheinischen Straße in die Richtungen Ost und West, an der Hallesche Straße ebenfalls in beiden Fahrtrichtungen, an der Münsterstraße in Höhe des Klinikums und am Hiltropwall.

Unrühmlicher Höhepunkt war dabei die Messung eines Fahrzeugs mit 101 km/h bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 50 km/h. Durch diesen gemeinsamen Sondereinsatz konnte die Verkehrsüberwachung erneut zur Sicherheit auf Dortmunder Straßen beitragen.