Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Ordnungsamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Verkehrsüberwachung

Ordnungsamt spricht 157 Verwarnungen aus und führt 10 Abschleppmaßnahmen rund um das Heimspiel gegen Leipzig aus

Nachricht vom 19.12.2019

Im Rahmen des Bundesligaspiels von Borussia Dortmund gegen RB Leipzig am Dienstag, 17. Dezember, hat die Verkehrsüberwachung des Ordnungsamtes der Stadt Dortmund erneut die angekündigten Kontrollen konsequent durchgeführt.

Die drei eingesetzten Teams mussten alleine im Umfeld des Veranstaltungsgeländes zehn Abschleppmaßnahmen durchführen und 157 Verwarnungen erteilen. Zeitgleich fanden ergänzende Kontrollen des ruhenden Verkehrs im Innenstadtbereich und im Umfeld der Weihnachtsstadt statt.

Vereinzelt wurden auch Rettungswege zugeparkt. Im Schwerpunkt wurden Verwarnungen beim Parken auf Gehwegen oder im absoluten Haltverbot erteilt. Bei behinderndem Gehwegparken oder auf abgesenkten Bordsteinen wurden Fahrzeuge auch abgeschleppt. Die Einsätze konzentrierten sich bei dieser Maßnahme auf das direktere Umfeld des Veranstaltungsbereiches mit der Wittekindstraße, dem Krückenweg und dem Kreuzviertel.

Es wird erneut an die Verkehrsteilnehmenden appelliert, die Verkehrsregelungen einzuhalten, nicht verkehrsbehindernd zu parken und Rücksicht auf schwächere Verkehrsteilnehmer*innen zu nehmen.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.