Dortmund überrascht. Dich.
Kinder laufen

Geschäftsbereich Sport

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Benito Barajas

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Projekt Fit Kids

Integrierte Ansätze der kindlichen Gesundheitsförderung

Projektträger: Familien-Projekt Dortmund und Dortmunder Turngemeinde von 1873 e.V.
Projektleitung: Dortmunder Turngemeinde von 1873 e.V.

Im Kindes- und Jugendalter werden entscheidende Weichen für gesundheitsförderliche Ver-haltensweisen und den Aufbau von Gesundheitsressourcen gestellt. Gleichzeitig entwickeln sich bereits in frühen Lebensjahren langfristig wirksame Gesundheitsrisiken wie z.B. Über-gewicht. Das Projekt "Fit Kids" setzt in der sensiblen Kindheitsphase an und unterstützt die notwendige Weichenstellung für eine gesundheitsorientierte Lebensführung.

Fit Kids stellt dabei keine konkrete Fördermaßnahme für eine bestimmte Gruppe dar wie z.B. spezielle Angebote für übergewichtige Kinder. Vielmehr geht es um die Ergänzung und Ko-ordination bereits bestehender Angebote der kindlichen Gesundheitsförderung. So wird durch die Einbeziehung von Grundschulen und Kindertageseinrichtungen als Orte der Gesundheits-förderung ein wohnortnahes und niederschwelliges Angebot zu den Themen Bewegung und Ernährung für Kinder, Eltern und Fachkräfte geschaffen. Ein Bausteinsystem gewährleistet ein maßgeschneidertes Konzept für jede teilnehmende Einrichtung.

Zielgruppe: Das Projektangebot wendet sich an Grundschulen und Kindertageseinrichtungen in Dort-mund. In diesen Einrichtungen werden Veranstaltungen für Kinder, Eltern und MitarbeiterIn-nen der Einrichtungen (ErzieherInnen, LehrerInnen, Hauswirtschaftspersonal etc.) angeboten. Angesprochen werden darüber hinaus die im jeweiligen Stadtteil aktiven Vereine, die sich mit Themen der kindlichen Gesundheitsförderung befassen.

Zielsetzung: Anbahnung und Festigung gesundheitsfördernder Verhaltensweisen im Kindesalter
Nachhaltige Verankerung von Gesundheitsförderung in den beteiligten Einrichtungen
Aufbau von Partnerstrukturen, in denen Schulen, vorschulische Einrichtungen, (Sport)Vereine, Krankenkassen etc. zur Entwicklung wohnortnaher gesundheitsfördernder Maßnahmen kooperieren
Bildung eines stadtteilbezogenen Netzwerks zur Gesundheitsförderung von Kindern und Ju-gendlichen

Vorgehen:Das Projekt bietet ein für den jeweiligen Standort maßgeschneidertes Konzept zu den gesund-heitsrelevanten Themen Bewegung und Ernährung. Dies wird unter anderem durch eine mo-dulartige Angebotsstruktur sowie durch breit aufgestellte Projektpartner gewährleistet.

Neben zusätzlichen Angeboten werden bereits bestehende Angebote miteinander verzahnt, unter ein konzeptionelles Dach gebracht und qualitativ aufgewertet.
Jährlich stattfindende Fachtagungen führen überregional Experten und Interessierte zusam-men und ergänzen die wissenschaftliche Begleitung des Projekts.

Geschäftsbereich Sport