Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Sport

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Verkehr

DFB-Pokal-Partie am 30. Oktober - Stadtbahnen und Stadion-Busse gehen bis 1:30 Uhr in die Verlängerung

Nachricht vom 28.10.2019

Unabhängig davon, ob es beim DFB-Pokalspiel zwischen dem BVB und Borussia Mönchengladbach am Mittwoch, 30. Oktober, zu einer Verlängerung kommt, geht DSW21 für die BVB-Fans in dieser Nacht in die Verlängerung: Die Stadtbahn-Linien, der Uni-Shuttle 445 und die Buslinie 450 fahren über den regulären Betriebsschluss hinaus eine gute Stunde länger bis 1:30 Uhr.

DFB-Pokal-Partie am 30. Oktober - Stadtbahnen und Stadion-Busse gehen bis 1.30 Uhr in die Verlängerung

Stadtbahnen und Stadion-Busse fahren am 30. Oktober bis 1:30 Uhr.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DSW21 / Jörg Schimmel

Ein Spiel dauert 90 Minuten - oder manchmal eben deutlich länger, wenn es sich um ein Entscheidungsspiel handelt. Damit die BVB-Fans das um 20:45 Uhr angepfiffene Pokalspiel bis zum Schluss genießen können und danach noch sicher nach Hause kommen, hat DSW21 entschieden, am 30. Oktober auf jeden Fall in die Verlängerung zu gehen. Unabhängig davon, ob die Partie nach Ablauf der regulären Spielzeit gegen circa 22:40 Uhr entschieden ist oder nicht, fahren alle Stadtbahn-Linien, der Uni-Shuttle 445 und die Linie 450 (Richtung Kirchhörde) bis 1:30 Uhr.

Zusätzlich können Fans für die Rückfahrt den NachtExpress nutzen, der um 0:15 Uhr bzw. 0:45 Uhr ab Reinoldikirche sternförmig in die Vororte fährt.

Verlängerung für verlässliche Rückreise

Die späte Anstoßzeit im DFB-Pokal hat bei vielen Stadionbesuchenden, die mit dem ÖPNV angereist waren, in den vergangenen Jahren immer wieder mal für Nervosität gesorgt: So musste der BVB in der Saison 2016/17 in der BVB in der 2. Runde gegen den FC Union Berlin und im Achtelfinale gegen Hertha BSC und im Achtelfinale 2018/19 gegen Werder Bremen ins Elfmeterschießen. Bei Verlängerung und/oder Elfmeterschießen kann es leicht 23:30 Uhr oder später werden, bis der Sieger feststeht. Dann wird es beim regulärem Betriebsschluss von DSW21, der bei den meisten Linien um Mitternacht oder kurz danach liegt, für die Rückreise zeitlich eng.

"Um den BVB-Fans eine verlässliche Lösung bieten zu können, die auch am Bahnsteig sowie in der Fahrplanauskunft angezeigt wird, hat DSW21 deshalb entschieden, bei diesem Spiel den Betrieb zu verlängern. So kann jeder sicher sein, nach dem Spiel nach Hause zu kommen", erklärt DSW21-Verkehrsvorstand Hubert Jung. Eine für die Fans komfortable Lösung, die bei DSW21 allerdings einen hohen Aufwand verursacht: So haben die Fahrer*innen, aber auch die Mitarbeitenden in der Verkehrssteuerung, im Service oder in der Werkstatt bei diesen Spielen einen deutlich längeren Arbeitstag als sonst. "Allein im Fahrdienst werden am Mittwoch 200 Stunden mehr als bei einem normalen Heimspiel gefahren", so Hubert Jung. "Das ist nur durch das hohe Engagement der Mitarbeitenden möglich."

Zum Thema

Informationen finden Sie unter bus-und-bahn.de sowie bvb.de. Im Falle einer Verlängerung und/oder eines Elfmeterschießens wird im Stadion auf die Verlängerung bei Bus und Bahn hingewiesen. Alle Fahrten sind komplett in der Fahrplanauskunft im Web sowie in der DSW21- und VRR-App zu finden.