Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Sport

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Gesundheit

News-Ticker zum Coronavirus in Dortmund

Nachricht vom 16.04.2021

Unsere Nachricht fasst aktuelle Entwicklungen zur Corona-Lage zusammen. Maßnahmen zur Eindämmung der Virusausbreitung sind weiterhin erforderlich. Bereiche der Verwaltung mit Publikumsverkehr unterliegen betrieblichen Einschränkungen.

Zum Thema

Angesichts der Ausbreitung des Coronavirus (Covid-19) verändert sich die Lage ständig. Wer Fragen dazu hat, findet Antworten in der regelmäßig aktualisierten Rubrik "Häufig gestellte Fragen" des Gesundheitsamtes. Auch bei Twitter informiert die Stadt Dortmund unter #CoronaDO zu aktuellen Entwicklungen.

Das Wichtigste in Kürze

  • Aktuell sind 1.705 Menschen mit dem Coronavirus infiziert.
  • Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird die 7-Tage-Inzidenz 188,7 betragen. Der verbindliche Wert des RKI ist erst ab 0:00 Uhr abrufbar.
  • Maßnahmen bis 18. April: Treffen von zwei Haushalten (max. fünf Personen) erlaubt, Gastronomie geschlossen, Einschränkungen im Einzelhandel, Maskenpflicht in vielen Bereichen.

Update (16. April, 15:00 Uhr): 204 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 188,7 – ein weiterer Todesfall

Am Freitag, 16. April, sind 204 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den Neuinfizierten lassen sich 33 Personen 14 Familien zuordnen. Zurzeit befinden sich 3.193 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 22.876 positive Tests vor. 20.838 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.705 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind in Dortmund insgesamt 2.417 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 2.406 mit britischer Variante (B.1.1.7), acht Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 - P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 122 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 31 intensivmedizinisch, davon wiederum 22 mit Beatmung. Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall gemeldet. Ein 78-jähriger Mann ist ursächlich an Covid-19 verstorben. In Dortmund verstarben bislang 223 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 110 mit Covid-19 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 188,7 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben Personen 99.939 die Erstimpfung und 27.095 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 15. April 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Update (15. April, 17:25 Uhr): 198 weitere positive Tests – Inzidenzwert bei 174,6

Am Donnerstag, 15. April, sind 198 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den Neuinfizierten lassen sich 46 Personen 19 Familien zuordnen. Zurzeit befinden sich 2.764 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 22.672 positive Tests vor. 20.723 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.617 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind in Dortmund insgesamt 2.259 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 2.248 mit britischer Variante (B.1.1.7), acht Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 - P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 119 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 28 intensivmedizinisch, davon wiederum 20 mit Beatmung. In Dortmund verstarben bislang 222 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 110 mit Covid-19 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 174,6 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben Personen 95.209 die Erstimpfung und 26.921 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 14. April 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Update (15. April, 15:20 Uhr): Impfterminbuchung für Jahrgänge 1946 und 1947 ab 19. April möglich

Ab Montag, 19. April, 8:00 Uhr, können alle Bürger*innen, die 1947 oder früher geboren sind, Impftermine im Impfzentrum über das Buchungsportal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) ausmachen. Alle Personen, die zwischen dem 1. Januar 1946 und dem 31. Dezember 1947 geboren wurden, sowie deren Lebenspartner können dann einen Impftermin vereinbaren.

Update (14. April, 17:10 Uhr): 236 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 168,1 – zwei weitere Todesfälle

Am Mittwoch, 14. April, sind 236 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den Neuinfizierten lassen sich 25 Personen zehn Familien zuordnen. Zurzeit befinden sich 2.716 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 22.474 positive Tests vor. 20.568 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.574 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind in Dortmund insgesamt 2.139 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 2.128 mit britischer Variante (B.1.1.7), acht Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 - P.1).

Zurzeit werden in Dortmund 125 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 30 intensivmedizinisch, davon wiederum 20 mit Beatmung. Dem Gesundheitsamt wurden zwei weitere Todesfälle gemeldet. Eine 72-jährige Frau starb nicht ursächlich an Covid-19 und eine 91-jährige Frau verstarb ursächlich an dem Virus. In Dortmund verstarben bislang 222 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 110 mit Covid-19 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 168,1 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben Personen 90.372 die Erstimpfung und 26.520 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 13. April 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Appell an Dortmunder*innen

Aufgrund der sich weiter ausbreitenden Virusvarianten lautet der Appell an die Dortmunder*innen: Halten Sie die Hygieneregeln weiter ein! Lassen Sie sich auf jeden Fall bei Auftreten von Symptomen testen und meiden Sie nicht notwendige Kontakte. Wir alle müssen Verantwortung für uns und unsere Mitmenschen übernehmen.

Update (14. April, 14:00 Uhr): Impfterminbuchung für die Jahrgänge 1944 und 1945 ab Freitag, 16. April, möglich

Das NRW-Gesundheitsministerium öffnet die Impftermin-Buchungen für weitere Altersgruppen: Ab Freitag, 16. April, 8:00 Uhr, können alle Bürger*innen, die 1945 oder früher geboren sind, Impftermine im Impfzentrum über das Buchungsportal der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) ausmachen.

Die Impftermine können entweder online unter 116117.de oder telefonisch unter 0800 116 117 02 vereinbart werden. Partner-Impftermine sind möglich. "Partner-Impftermine" sind möglich. Das Alter der*des Lebenspartner*in ist dabei nicht entscheidend – wichtig ist, dass der Termin für den*die Lebenspartner*in aktiv gebucht wird. Wann weitere Jahrgänge einen Impftermin buchen können, entscheidet das NRW-Gesundheitsministerium. Kurzfristige Änderungen sind möglich.

Update (13. April, 17:30 Uhr): 189 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 156,7

Am Dienstag, 13. April, sind 189 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den Neuinfizierten lassen sich 24 Personen zehn Familien zuordnen. Zurzeit befinden sich 2.665 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 22.238 positive Tests vor. 20.424 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.484 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind in Dortmund insgesamt 2.068 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 2.057 mit britischer Variante (B.1.1.7), acht Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und drei Fälle mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 - P.1). Weitere Informationen zu den Virusvarianten finden Sie unter dortmund.de/corona .

Bei den drei Personen, die positiv auf die brasilianische Virusvariante getestet sind, handelt es sich um einen Einzelfall sowie zwei Fälle, die zu einer häuslichen Gemeinschaft gehören. Die Infektionswege sind nicht bekannt. Es gibt keinen Zusammenhang mit einer Reise. Bislang sind die Verläufe bei allen drei Personen symptomlos bzw. mit milden Symptomen. Die Umgebungsuntersuchungen seitens des Gesundheitsamtes laufen.

Zurzeit werden in Dortmund 117 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 35 intensivmedizinisch, davon wiederum 21 mit Beatmung.In Dortmund verstarben bislang 221 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 109 mit Covid-19 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 156,7 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben Personen 86.669 die Erstimpfung und 25.958 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 12. April 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Update (12. April, 17:10 Uhr): 50 weitere positive Testergebnisse – Inzidenzwert bei 130 – ein neuer Todesfall

Am Montag, 12. April, sind 50 positive Testergebnisse hinzugekommen. Von den Neuinfizierten lassen sich elf Personen vier Familien zuordnen. Zurzeit befinden sich 2.505 Menschen in Quarantäne. Seit dem ersten Auftreten der Erkrankung in Dortmund liegen insgesamt 22.049 positive Tests vor. 20.273 Menschen gelten als genesen. Aktuell sind 1.446 Menschen in Dortmund mit dem Virus infiziert. Bis jetzt sind in Dortmund insgesamt 1.984 Infektionsfälle mit Virusvarianten nachgewiesen (Teilmenge der gesamten Infektionsfälle), davon 1.975 mit britischer Variante (B.1.1.7), acht Fälle mit südafrikanischer Variante (B.1.351) und erstmals ein Fall mit brasilianischer Variante (B.1.1.28.1 - P.1; weitere Informationen erfolgen nach Ermittlung des Falls, aktuell liegen noch keinerlei Information dazu vor).

Zurzeit werden in Dortmund 109 Corona-Patient*innen stationär behandelt, darunter 25 intensivmedizinisch, davon wiederum 20 mit Beatmung. Dem Gesundheitsamt wurde ein weiterer Todesfall gemeldet. Eine 73-jährige Frau ist ursächlich an Covid-19 verstorben. In Dortmund verstarben bislang 221 Menschen ursächlich an Covid-19, weitere 109 mit Covid-19 infizierte Patient*innen starben aufgrund anderer Ursachen.

Nach der Berechnung der Stadt Dortmund anhand der RKI-Methodik wird der Inzidenz-Wert mit den heutigen Zahlen 130 betragen. Der tatsächliche Wert des RKI wird erst ab 0 Uhr abrufbar sein und ist von da an verbindlich – leichte Abweichungen sind bis dahin möglich.

In Dortmund haben Personen 83.960 die Erstimpfung und 25.439 Personen die Folgeimpfung erhalten (Stand 11. April 2021). Die Zahl erhebt die Kassenärztliche Vereinigung (KVWL) und wird werktäglich aktualisiert. Die aktuell anspruchsberechtigten Personengruppen sind dem Impffahrplan der Stadt Dortmund zu entnehmen.

Archiv

Im Archiv finden Sie alle Aktualisierungen des Livetickers.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.