Dortmund überrascht. Dich.
Friedensplatz altes Stadthaus

Schwimmbäder

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Jesús González Rebordinos

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Vandalismus

Wiedereröffnung des Wellinghofer Freibads verzögert sich

Nachricht vom 26.07.2021

Das Freibad Wellinghofen wurde besonders schwer von den starken Regenfällen Mitte Juli getroffen. Nachdem es Frischwasser bekommen hatte, stand der Wiedereröffnung am Donnerstag nichts mehr im Wege. Doch nun vermeldet die Sportwelt, dass ein gelegter Brand sowie Vandalismus die Pläne durchkreuzen.

Wegen eines gelegten Brandes und anderen Vandalismus-Schäden kann das Freibad Wellinghofen noch nicht nach dem Hochwasser wiedereröffnen.

Wegen eines gelegten Brandes und anderen Vandalismus-Schäden kann das Freibad Wellinghofen noch nicht nach dem Hochwasser wiedereröffnen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Sportwelt Dortmund

Update vom 26. Juli 2021:

Die Wiedereröffnung des Freibades Wellinghofen war so nahe. Am Dienstag, 27. Juli, sollten Wasserproben entnommen werden. Somit stand einer Wiedereröffnung nach dem Hochwasser Mitte Juli am Donnerstag, 29. Juli, nichts mehr im Wege.

Doch eine mutwillige Zerstörung in der Nacht auf Montag, 26. Juli, macht die Pläne zunächst zunichte. "Es wurden Bänke und Kühlschränke ins Wasser geworfen, ein Brand wurde gelegt und einiges mutwillig zerbrochen und zerstört", sagt Jörg Husemann, Geschäftsführer der Sportwelt Dortmund gGmbH, die das Schwimmbad betreibt. "Es ist unbegreiflich. Wir waren froh, so gut nach den Überschwemmungen vorangekommen zu sein und nun müssen wir erneut einige Tage mit Aufräumarbeiten verbringen", fügt er hinzu.

Bereits am vergangenen Wochenende sind Unbekannte ins Freibad Hardenberg eingebrochen und zerstörten einiges. Laut Husemann ist ein enormer Schaden entstanden. "Die Polizei ermittelt und wir hoffen natürlich, die Schuldigen zu finden und werden wieder alles geben, um das Bad so schnell wie möglich zu eröffnen", sagt Husemann.

Damit verzögert sich die Wiedereröffnung des Freibades Wellinghofen und Gäste müssen sich auf eine längere Wartezeit einstellen.

Wegen eines gelegten Brandes und anderen Vandalismus-Schäden kann das Freibad Wellinghofen noch nicht nach dem Hochwasser wiedereröffnen.

Unbekannte haben in der Nacht zu Montag, 26. Juli, einen Brand im Freibad Wellinghofen gelegt.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Sportwelt Dortmund

Hier die ursprüngliche Meldung vom 19. Juli:

Die Mitarbeiter*innen der Sportwelt Dortmund haben in den vergangenen Tagen erhebliche Fortschritte erzielt, um das Freibad nach dem starken Unwetter herzurichten.

"Ich bin wirklich stolz auf unsere Mitarbeiter*innen. Was sie in den vergangenen Tagen geleistet haben, war wirklich fantastisch. Ich hätte nie gedacht, dass wir so schnell mit den Aufräumarbeiten vorankommen. Besonders möchte ich dabei Badleiter Sascha Grimmig und seinen Stellvertreter Christian Rumpel erwähnen“, sagt Geschäftsführer Jörg Husemann. Sogar Badegäste seien zum Freibad gekommen, um mitzuhelfen. "Das zeigt den enormen Zusammenhalt, den wir haben, und wie wichtig es den Gästen ist, wieder schnell ihr Schwimmbad nutzen zu können."

Frischwasser läuft wieder in die Schwimmbecken

Das Frischwasser ist bereits angelaufen und befüllt die Schwimmbecken.Dennoch muss Anfang der Woche erst einmal geprüft werden, ob die Wasserpumpen und Filter alle noch richtig arbeiten. Das Wasser muss zudem noch gechlort und anschließend freigegeben werden. Die Sportwelt Dortmund arbeitet weiterhin auf Hochtouren, damit eine Öffnung des Bades mit Blick auf das kommende Wochenende wieder möglich sein wird.

Dieser Beitrag befasst sich mit einem Sachverhalt im Kontext eines vom Rat beschlossenen Masterplanes der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.

Schwimmbäder