Dortmund überrascht. Dich.
Haus

Innenstadt-West

Sicherheit

Feuerwehr überprüft Hochhäuser auf Brandschutz

Nachricht vom 05.07.2017

Nach der Brandkatastrophe in London und einer Evakuierung eines Hochhauses in Wuppertal erfolgte am Freitag, 30. Juni, eine erste Überprüfung der Dortmunder Hochhäuser. Bei der äußerlichen Beurteilung der Fassaden konnten keine Auffälligkeiten festgestellt werden.

Drei Mitarbeiterteams aus dem Bereich des Vorbeugenden Brandschutzes der Feuerwehr waren im Dortmunder Stadtgebiet unterwegs, um eine äußerliche Beurteilung der Fassaden hinsichtlich derer baulichen Beschaffenheit durchzuführen.

Keine Auffälligkeiten festgestellt

57 Objekte konnten dabei in Augenschein genommen werden, alle Gebäude wiesen keine Auffälligkeiten auf. An allen Objekten konnten keine Mängel oder sonstige Feststellungen vorgefunden werden, die auf einen kritischen Zustand deuten. Es wurde an keinen Gebäuden An- oder Einbauten von Baustoffe erkannt, die nicht den gesetzlichen Anforderungen zur Verwendung nichtbrennbaren Baustoffe entsprachen. Zudem wurde durch die Mitarbeiter des Vorbeugenden Brandschutzes festgestellt, dass sämtliche Hochhäuser im Rahmen der gesetzlichen Fristen der Brandverhütungsschauen in den letzten Jahren begangen und diese konsequent durchgeführt wurden.

Bei der durchgeführten Prüfung ist jedoch zu beachten, dass es sich bei der Besichtigung nur um die äußere Betrachtung der Gebäude handelt. Eine Bewertung der Dämmung insbesondere bei großflächigen Fassadenplatten scheidet hier grundsätzlich aus, da eine Beurteilung nicht zerstörungsfrei als auch aufgrund fehlender gutachterlicher Einschätzung durch die Brandschutzdienststelle nicht möglich ist.

Weitere Prüfungen gemeinsam mit der Bauaufsicht

Um weitere Erkenntnisse nach der äußerlichen Begutachtung zu erlangen, werden nun im Nachgang noch weitere Prüfungen in Zusammenarbeit mit der Bauaufsicht durchgeführt.