Dortmund überrascht. Dich.
Haus

Innenstadt-West

"Mobil.gewinnt"

Brackel ist Modellbezirk für das betriebliche Mobilitätsmanagement

Nachricht vom 31.10.2018

Verwaltung und lokale Akteure entwickeln gemeinsam ein betriebliches Mobilitätsmanagement für Brackel. Durch verschiedene Maßnahmen sollen Informationen zum Umweltverbund, aus Fahrradfahren, zu Fuß gehen und Nutzung des ÖPNV, verbreitet werden. Weiter wird das Fahrradverleihsystem metropolradruhr mit neuen Stationen ausgeweitet.

Die Stadt Dortmund engagiert sich seit vielen Jahren im Bereich des betrieblichen Mobilitätsmanagements und fördert die Nutzung alternativer Verkehrsmittel zum Pkw auf Arbeits- und Dienstwegen – nicht nur bei der eigenen Belegschaft. Dortmund gehört zu einer der Gründerstädte des Projektes effizient.mobil, einem wegweisenden Programm für betriebliches Mobilitätsmanagement. Hieraus ist in Dortmund in enger Zusammenarbeit mit der IHK zu Dortmund das Angebot mobil.pro.fit und nun auch über die Stadtgrenzen hinaus das Bundesprojekt mobil.gewinnt entstanden. Mit einer Bewerbung im Projekt mobil.gewinnt unterstreicht die Stadt ihre konsequente Unterstützung des Themas betriebliches Mobilitätsmanagement.

Dortmund hat sich in 2017 an dem Wettbewerb "mobil.gewinnt" des Bundesumweltministeriums beteiligt und ist durch die damalige Bundesumweltministerin Barbara Hendriks zusammen mit 25 weiteren Wettbewerbsbeiträgen als Preisträgerin ausgezeichnet worden. Die Preisträger sind im Sommer 2018 aufgefordert worden, konkrete Förderanträge zu stellen.

Unter dem Arbeitstitel "Wohnortnahe Mobilitätsdienstleistungen und Akteurskooperationen zur Reduzierung der Pkw-Nutzung auf Arbeitswegen von Bewohnern im Stadtteil Dortmund Brackel" soll in 2019 und 2020 ein innovatives Konzept umgesetzt werden, welches den Ansatz des betrieblichen Mobilitätsmanagements nicht allein auf einen Betrieb beschränkt, sondern die Verknüpfung von Wohn- und Arbeitsort sowie mehreren Betrieben bzw. Einrichtungen im Stadtteil Brackel adressiert.

Kooperationsnetzwerk bündelt Maßnahmen für betriebliches Mobilitätsmanagement

Dazu wird im Stadtbezirk ein Kooperationsnetzwerk aufgebaut, in dem lokale Akteure gemeinsam mit der Verwaltung dauerhafte Maßnahmen des betrieblichen Mobilitätsmanagements entwickeln und umsetzen. Dazu wurden bereits erste Gespräche mit dem Brackeler Gewerbeverein e.V. und weiteren Vertretern Brackeler Betriebe geführt. Durch verschiedene Maßnahmen sollen Informationen zum Umweltverbund (Mix aus Fahrradfahren, zu Fuß gehen und Nutzung des ÖPNV) verbreitet werden. Zur Förderung des Radverkehrs wird außerdem das Fahrradverleihsystem metropolradruhr mit neuen Stationen sowohl im Brackeler Zentrum als auch im Quartier Hohenbuschei ausgeweitet.durch die Stadt Dortmund, das Land Nordrhein-Westfalen und den Bund finanziert.