Haus Rodenberg

Aplerbeck

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Horst Ruhland

Trialog

Info- und Gesprächsabend zum Thema Sucht und Doppeldiagnose

Hinweis

Aus aktuellem Anlass wird weiterhin empfohlen, beim angegebenen Veranstalter nähere Informationen über die Durchführung von Veranstaltungen einzuholen.

In der Auferstehungskirche auf dem Klinikgelände geht es an diesem Abend um Süchte, die mit weiteren Erkrankungen einhergehen können, wie beispielsweise mit Depressionen.

"Der Trialog dient dem Austausch von Erfahrungen und Gedanken, denn über Suchterkrankungen zu reden, fällt vielen Menschen schwer", sagt Miriam Mertins, Pflegeexpertin in der LWL-Klinik Dortmund. "Es ist belastend und kann mit dem Gefühl von Hilflosigkeit einhergehen - gerade wenn weitere psychische Belastungen vorhanden sind und sich auch symptomatisch äußern."

Selbstverständlich ist es wie bei allen Trialog-Gesprächsabenden in der LWL-Klinik ausdrücklich erwünscht, dass Fragen gestellt werden und die Anwesenden miteinander ins Gespräch kommen. Es geht um einen Austausch auf Augenhöhe zwischen Betroffenen, Angehörigen und Fachpersonen und natürlich um die Frage, wie der Umgang mit Sucht und psychischer Erkrankung besser gelingen kann.

Ansprechpartner von Seiten der LWL-Klinik Dortmund sind Pflegeexpertin Miriam Mertins, die Fachkrankenschwester für Psychiatrie Marissa Ivancic und Genesungsbegleiter Thomas Winkler.

Erkrankte, Angehörige und alle an psychiatrischen Themen Interessierte sind eingeladen.
Der Eintritt ist frei.

Veranstaltungsinformation

Trialog: Info- und Gesprächsabend zum Thema Sucht und Doppeldiagnose

Dienstag, 6. Dezember 2022
18:00 - 20:00 Uhr

Auferstehungskirche der LWL-Klinik
44287 Dortmund

Veranstalter

LWL-Klinik Dortmund