Dortmund überrascht. Dich.
Haus Rodenberg

Aplerbeck

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Anneke Wardenbach

Sommer

Straßenbäume brauchen dringend Wasser - Stadt bittet Anwohner um Hilfe

Nachricht vom 23.07.2018

Bedingt durch die aktuell andauernde Trockenheit sind die Mitarbeiter des Tiefbauamtes der Stadt Dortmund sowie beauftragte Unternehmen derzeit täglich mit dem Wässern der Straßen- und Anlagenbäume beschäftigt, um vor allem den im Herbst und Frühjahr gepflanzten Jungbäumen ein Überleben zu ermöglichen.

"Dennoch kommen wir mit dem Gießen der jungen Straßenbäume kaum hinterher", erklärt Martin Rüthers, Betriebsleiter der zuständigen Technischen Dienste Grün im städtischen Tiefbauamt. Jeder Jungbaum wird wöchentlich mit ca. 50 Litern gewässert.

Martin Rüthers bittet die Dortmunder Bürger, die Arbeit der städtischen Mitarbeiter zu unterstützen und je nach Möglichkeit "ihren" Straßenbaum täglich mit zwei Eimern Wasser (10 Liter) zu versorgen, bis der Baum durch länger andauernde Niederschläge wieder auf natürliche Weise seinen Wasserbedarf sicherstellen kann. Gerade Jungbäume, deren Wurzelwerk noch nicht voll ausgebildet ist, sind auf die Wässerung angewiesen. Sie sind an dem weiß gestrichenen Stammschutz zu erkennen.

Extrem gefährdet sind Bäume an Standorten, die von Rückstrahlung durch Gebäude und Straßen und von mangelnder Luftzirkulation betroffen sind. Dort steigen die Temperaturen derartig an, dass die Bäume regelrecht austrocknen.