Dortmund überrascht. Dich.
Haus Rodenberg

Aplerbeck

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Anneke Wardenbach

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Verwaltung

Ämter mit viel Publikumsverkehr öffnen schrittweise - Online-Terminvergabe bei Bürgerdiensten

Nachricht vom 06.05.2020

Die aktuellen Einschränkungen des öffentlichen Lebens durch das Coronavirus bringen für einige Ämter und Einrichtungen veränderte Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten mit sich. Schrittweise will die Stadt die publikumsintensiven Bereiche der Verwaltung wieder öffnen.

Frau bei den Bürgerdiensten hinter einer Plexiglasscheibe

Die Sicherheit für Mitarbeitende und Kund*innen hat nach wie vor höchste Priorität.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

"Die Sicherheit an den publikumsintensiven Arbeitsplätzen hat höchste Priorität", versichert Personaldezernent Christian Uhr. Die Arbeitsplätze sind mit Spuckschutzwänden ausgestattet und die Kund*innen sind verpflichtet, Masken zu tragen. Sollten sich Bürger*innen nicht daran halten, behalte man sich das Hausrecht vor, so Uhr. "Wir werden diese Maßnahmen in regelmäßigen Abständen überprüfen und dann entscheiden, ob weitere Öffnungen möglich sind oder nicht."

Bürgerdienste nehmen Service-Leistungen auf

Aufgrund der Ansteckungsgefahr durch das Coronavirus im öffentlichen Raum konnten die Bürgerdienste der Stadt Dortmund keine Termine anbieten. Die Sicherheit der Bürger*innen und Mitarbeiter*innen hatte Vorrang.

Schrittweise wurden ab Donnerstag, 30. April 2020, die Service-Leistungen wieder aufgenommen – zunächst für unaufschiebbare Angelegenheiten im Bereich Einwohnermelde-, Kraftfahrzeug- und Führerscheinwesen.

Online-Terminvergabe sieben Tage im Voraus

Die Bürgerdienste vergeben Termine für die Bereiche Einwohnermelde-, Kraftfahrzeug- und Fahrerlaubniswesen Termine auch wieder online. Aufgrund der aktuell sehr dynamischen Situation werden für diesen Bereich nur für sieben Tage im Voraus Termine vergeben. Außerdem können unter Einhaltung der Abstandsregelung nicht alle Arbeitsplätze für die Publikumsbedienung genutzt werden. Leider sind die verfügbaren Termine daher sehr schnell vergeben.

Anruf beim Servicecenter nicht zielführend

Sollte online kein freier Termin zur Verfügung stehen, versuchen Sie es bitte am nächsten Morgen erneut, da von montags bis freitags täglich neue Termine freigegeben werden. Ein Anruf beim Servicecenter ist nicht zielführend, da auch die dortigen Mitarbeitenden keine zusätzlichen Termine vergeben können.

Bereits im Vorfeld gebuchte Termine können wieder wahrgenommen werden.

Vorher vereinbarte Termine können in allen Fachbereichen nur durchgeführt werden, wenn Sie:

  • eine Mund-Nasen-Schutzmaske tragen
  • pünktlich sind (Bitte kommen Sie auch nicht eher. Es gilt, volle Wartebereiche zu vermeiden!)
  • alleine kommen.

Wenn Sie grippeähnliche Symptome haben, Kontakt mit infizierten Personen hatten oder in einem Risikogebiet waren, dürfen Sie die Bürgerdienste nicht betreten, auch wenn Sie einen Termin haben.

Erreichbarkeit Einwohnermelde- und Kraftfahrzeugangelegenheiten

  • Zulassungsdienste und Kraftfahrzeughändler werden ausschließlich durch den Händlerbereich in der Innenstadt bedient.
  • Meldebescheinigungen und Führungszeugnisse können nur schriftlich per Post beantragt werden.

Abholung von Dokumenten bei den Bürgerdiensten

Ab Montag, 18. Mai, stehen in allen neun Bezirksverwaltungsstellen und dem Dienstleistungszentrum in der Innenstadt online Termine für die Abholung bereits beantragter und abholbereiter Personalausweise und Reisepässe zur Verfügung. Ausweisdokumente können nur an dem Standort abgeholt werden, an dem sie auch beantragt wurden.

Für Die Abholung bringen Sie bitte ihr altes Dokument mit. Bitte beachten Sie auch nachdem der Personalausweis bei uns abholbereit zur Verfügung steht, ist eine Aushändigung erst möglich, nachdem Sie den PIN/PUK-Brief erhalten haben.

Besonderheit im Führerscheinwesen

  • Termine, die Fahrschulen für Antragsabgaben gebucht haben, entfallen.
  • Fahrschulen, die für ihre Fahrschüler*innen Anträge abgeben möchten, übersenden diese bitte weiterhin per Post an die Führerscheinstelle.
  • E-Mail: fuehrerscheinstelle@stadtdo.de
  • Telefon: 0231 50-26555

Besonderheit im Standesamt

Ordnungsamt öffnet einige Bereiche wieder

Das Ordnungsamt öffnet alle publikumsrelevanten Bereiche während der allgemeinen Öffnungszeiten ausschließlich im Rahmen von Terminenvereinbarungen. Schwerpunkte der Öffnung des Ordnungsamtes für den Publikumsverkehr ist die Ausländerbehörde und die Gewerbemeldestelle. Die Terminvergabe wird in allen Geschäftsfeldern derzeit nach Wichtigkeit des Anliegens priorisiert.

EIne Vorsprache bei der Ausländerbehörde ist nur nach vorheriger Terminvereinbarung möglich. Terminvereinbarungen sind möglich telefonisch unter 0231 50-27132 oder per Email an auslaenderangelegenheiten@stadtdo.de.

Die Gewerbemeldestelle ist für Terminvereinbarungen und Rückfragen zu erreichen per Email an gewerbe@stadtdo.de oder telefonisch unter 0231 50-22841.

Die Öffnungszeiten stehen auf der Webseite des jeweiligen Amtes.

Sozialamt: neues Terminmanagement für Neuanträge

Das Sozialamt bietet ein neues Terminmanagement für Neuanträge bei existenzsichernden Leistungen an. Wer erstmalig wirtschaftliche Hilfen in existentiellen Notlagen beim Sozialamt beantragen möchte, kann ab dem morgigen Mittwoch, 6. Mai, einen persönlichen Termin unter der Hotline 0231 50-16311 vereinbaren. Die Hotline ist bis auf Weiteres montags bis donnerstags von 8:00 bis 12:00 Uhr sowie von 13:00 bis 15:00 Uhr und freitags von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr erreichbar.

Amt für Wohnen

Das Amt für Wohnen fährt den Publikumsverkehr für dringend notwendige Vorsprachen teilweise wieder hoch.

  • Die Wohnraumförderung steht Ihnen weiter telefonisch unter der Rufnummer 0231 50-23958 zur Verfügung.
  • Die Wohngeldstelle ist ausschließlich nach vorheriger telefonischer Rücksprache und Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 0231 50-23950, geöffnet.
  • Die Wohnraumvermittlung ausschließlich nach vorheriger telefonischer Rücksprache und Terminvereinbarung unter der Telefonnummer 0231 50-29997, geöffnet.
  • Unterlagen bitte schriftlich einreichen.

Weitere Ämter

Die Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der anderen Ämter sind gesammelt auf der Seite www.corona.dortmund.de, unter dem Menüpunkt "Verwaltung", zu finden.

Zum Thema

Wie lange die Einschränkungen andauern werden, kann in der aktuellen, dynamischen Situation nicht beantwortet werden. Weitere Informationen zu den einzelnen Angelegenheiten finden Sie im Internet. Alle Informationen rund um das Coronavirus finden Sie unter corona.dortmund.de.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.