Dortmund überrascht. Dich.
Haus Rodenberg

Aplerbeck

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Anneke Wardenbach

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Nightlife

"Mit euch wird es wieder laut und bunt": Kampagne für Dortmunder Clubs hilft auch bei der Suche nach nötigem Personal

Nachricht vom 17.11.2021

"Mit euch wird es wieder laut und bunt": Unter diesem Motto begleiten und unterstützen die Wirtschaftsförderung und der Nachtbeauftragte der Stadt Dortmund die Dortmunder Clubszene beim Neustart nach pandemiebedingter Schließung vor mehr als eineinhalb Jahren.

Chris Stemann, Nachtbeauftragter der Stadt Dortmund, mit Dortmunder Clubbetreiber*innen.

Chris Stemann, Nachtbeauftragter der Stadt Dortmund, mit Dortmunder Clubbetreiber*innen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Roland Gorecki

Die Corona-Pandemie hat auch den Dortmunder Club- und Diskotheken-Betreiber*innen einiges abverlangt. In den letzten Wochen ist das Nachtleben nach langer Zeit langsam, aber bedacht und möglichst sicher, zurückgekehrt. Die aktuelle Empfehlung der Stadt Dortmund, die 2G-Regelung umzusetzen , stößt bei vielen privaten Betreibern auf eine positive Resonanz.

Das wurde in ersten Gesprächen des städtischen Nachbeauftragten Chris Stemann mit Clubbetreibern deutlich. So stellen alle Mitglieder der Interessengemeinschaft Dortmunder Club- und Konzertkultur e.V., die ihren Clubbetrieb bereits wieder aufgenommen haben, ab kommendem Wochenende, 19. bis 21. November, auf reinen Betrieb unter 2G-Regelung um. Einlass finden somit nur noch vollständig geimpfte und genesene Personen. PCR- und Schnelltests werden nicht mehr akzeptiert. Angesichts dramatisch steigender Infektionszahlen und einer äußerst dynamischen Lage wird auf landespolitischer Ebene bereits über weiterführende Maßnahmen und Regelungen diskutiert. Wie genau diese Maßnahmen aussehen werden, muss abgewartet werden.

Personalproblem

In diesen schwierigen Zeiten macht der Branche zudem das Personalproblem zu schaffen.

In enger Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft Dortmunder Club- und Konzertkultur e.V. , die maßgeblich bei der Umsetzung der Kampagne beteiligt war, als auch mit den "freien" Club- und Konzertlocations sowie dem Verein "Ausgehen in Dortmund e.V." wird nun jedem Club über die "Mit euch wird es wieder laut und bunt"-Kampagne die Möglichkeit gegeben, nicht nur über Veranstaltungen zu informieren, sondern auch den Bedarf bei der Personalsuche zu formulieren.

"Die Situation ist geradezu dramatisch! Viele der Theken-, Licht- und Soundkräfte sind leider nicht mehr in den Betrieben beschäftigt. Dies ist ein Engpass, der die Branche stark betrifft. Ob Clubbetrieb, Gastronomie oder Hotellerie, egal ob Dortmund, München, Berlin oder auch London – es ist kein regionales Problem, es fehlt überall an Personal. Wir versuchen jetzt gemeinsam, diesem dringenden Bedarf eine Öffentlichkeit zu geben", so Chris Stemann, Nachtbeauftragter der Stadt Dortmund.

Landingpage online

Unter der URL lautundbuntdo.de ist nun eine Landingpage online, auf der sich jeder beteiligte Dortmunder Club kurz zurückmelden und Bedarfe formulieren kann. Begleitet wird die Homepage von einer Social-Media-Kampagne, um Dortmund als Standort des Nachtlebens zu präsentieren und in einer gemeinsamen Aktion aller Clubs über die Nöte in der aktuellen Restartphase zu informieren.

Hier können sich potentielle Interessent*innen auf einen Blick über Jobmöglichkeiten informieren, aber auch potentielle Clubgänger*innen nachschauen, welcher Dortmunder Club bereits wieder - und zu welchen Einlassbedingungen - geöffnet hat oder demnächst öffnen wird. Damit haben Interessenten auch die Möglichkeit, sich direkt über die Webseite auf einen Job in einer coolen Dortmunder Location zu bewerben.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.