Dortmund überrascht. Dich.
Amthaus Aplerbeck

Aplerbeck

Bild: Dagny E. Klemm

Projekte StadtbezirksMarketing Aplerbeck 2013

Im Stadtbezirk Aplerbeck sind im Jahr 2013 insgesamt 33 Projekte vom StadtbezirksMarketing durchgeführt worden.

Die folgenden waren für den Stadtbezirk von besonderer Bedeutung:

Zweiter Tag des Friedens mit Friedenslicht der Religionen und Einweihung der restaurierten Friedhofskapelle im April 2013

Im Jahr 2012 wurde am 12. April der Tag des Friedens als nachhaltiger Gedenktag in Aplerbeck eingeführt in Erinnerung an mutige Menschen, die unter Lebensgefahr am 12.04.1945 durch Hissen von weißen Flaggen kapituliert haben und damit Aplerbeck zu einer friedlichen Befreiung verhalfen.

Im Jahr 2013 war die Aplerbecker Friedhofskapelle fertig restauriert und das Friedenslicht der Religionen sollte dort präsentiert werden. Der Gedenktag wurde mit diesem Projekt gekoppelt. Unter anderem berichtete ein Zeitzeuge – der damals 9-jährige Sohn des Küsters – von den Geschehnissen, u.a. der Ruhe nach der Kapitulation und den nach seiner Erinnerung freundlichen amerikanischen Soldaten in offenen Jeeps.

Zehnter Aplerbecker Künstlermarkt 2013

Der Aplerbecker Künstlermarkt – Aplerbecker Kunstfrühling – mit über 60 Künstlerständen auf dem Marktplatz vor dem Amtshaus, einem künstlerischen Rahmenprogramm u.a. mit phantasievollen Stelzengängern, passender Livemusik, Kunst in den Schaufenstern und einem verkaufsoffenen Sonntag feierte sein 10. Jubiläum. Er hat sich als überregional bekannter und bedeutender Künstlermarkt mit dem Charakter der klassischen "Malermärkte" etabliert.

Einzelhandelspotenziale in Aplerbeck (Gutachten, Veranstaltungen, Arbeitskreise usw.)

Im Rahmen des Stadtbezirksmarketings wird mit finanzieller Unterstützung der Bezirksvertretung Aplerbeck und der Sparkasse Dortmund ein aufwändiges Gutachten über die Einzelhandelspotenziale in Aplerbeck durch die Firma CIMA in Köln angefertigt. Es werden mehrere Arbeitsgruppen, Workshop- und Präsentationsveranstaltungen angeboten.

Ziel des Gutachtens ist es, schwerpunktmäßig die Einzelhandelspotenziale in der Aplerbecker Mitte im Verhältnis zum Rodenbergzentrum, dem Sondergebiet an der Schleefstraße, Schwerte und

Hörde darzustellen. Fragestellungen sind u.a. Aufenthaltsqualität, verkehrliche Situation, Parkraum, Fußgängerbewegungen und Identifikationsmerkmale. Auf Basis des Gutachtens sollen zusammen mit den Beteiligten aus Gewerbe, Politik und Verwaltung Umsetzungsmöglichkeiten geprüft und entsprechende Maßnahmen realisiert werden.