Dortmund überrascht. Dich.
Eingang zum Hauptfriedhof

Brackel

Projekte StadtbezirksMarketing Brackel 2016

Die Aktivitäten des Stadtbezirksmarketing Brackel in 2016 standen schwerpunktmäßig im Zeichen von "Bunt statt Braun".

Der Name "Bunt statt Braun" steht für Toleranz, Vielfalt und Verständigung im Stadtbezirk mit dem Ziel, rechtsextremistischen Bestrebungen entgegenzuwirken. Das Stadtbezirksmarketing unterstützte die diversen Aktivitäten in diesem Bereich zum Zwecke ihrer Verstetigung.

Insgesamt wurden 17 Projekte selbst durchgeführt, initiiert oder gefördert. Damit konnte die Anzahl der Projekte im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt werden.

Nachfolgend werden die wichtigsten Projekte näher beschrieben:

Veranstaltungsreihe "Bunt statt Braun 2016"

Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Ullrich Sierau wurde Anfang September eine zweiwöchige Veranstaltungs- und Aktionsreihe quer durch den Bezirk und für alle Bevölkerungsgruppen durchgeführt. Sie beinhaltete zahlreiche Einzelveranstaltungen, die die Themen Toleranz, Vielfalt und Verständigung aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchteten. Als Highlights der Reihe sind zu nennen:

Friedensgebet der Religionen

Ein Highlight dieses Veranstaltungsmarathons war das erstmalig im Stadtbezirk vom Stadtbezirksmarketing organisierte und durchgeführte Friedensgebet der Religionen mit örtlichen Posaunenchören auf der privat noch nicht zugänglichen Halde Schleswig, die nach einer einmaligen Gestattung durch den Eigentümer damit erstmalig als Veranstaltungsort genutzt werden konnte. Die Halde Schleswig war auch gleichzeitig der Endpunkt der diesjährigen Stadtbezirksfahrradtour, um den Radlern nach der Erkundung des Stadtbezirks die Teilnahme am Friedensgebet zu ermöglichen oder sich auch nur von den z. Zt. Verantwortlichen über den augenblicklichen Zustand und die weitere Entwicklung der Halde informieren zu lassen bzw. einmal den Stadtbezirk von oben zu betrachten.

Radtouren

Auf weiteren Radtouren führten der Jugendring Dortmund und die Radfahrjugend im ADFC durch den Stadtbezirk Brackel zu den Orten der Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus und auf der Kirchenfahrradtour durch den Bezirk konnten von Wickede bis Wambel die Kirchen am Hellweg besichtigt werden.

"Heimspiel der Vielfalt"

Beim "Heimspiel der Vielfalt", einem internationalen Fußballturnier für junge Menschen aus Brackel, der Nordstadt und der ganzen Welt, organisiert von den Sportfreunden Brackel 61 und dem Planerladen, sollte ein Austausch über die Stadtbezirke erfolgen und Vorurteile abgebaut werden. Hier konnte wegen organisatorischer Probleme nur das Rahmenprogramm durchgeführt werden, eine Umsetzung in 2017 wird angestrebt.

Festival gegen Rechts

Gefördert wurde das mittlerweile fünfte Festival gegen Rechts an der Brackeler Jugendfreizeitstätte "Brauks". Bei dem maßgeblich von Jugendlichen unter dem Motto "Bunt statt Braun - Open Air 2016" organisierten Punkrock-Konzert mit dem Headliner "Fahnenflucht" traten noch sechs weitere, zum Teil lokale Bands auf.

"Die dunkle Seite der Willkommenskultur"

Rechte Gewalt und Hetze gegen Flüchtlinge und Zuwanderer waren Thema in einem moderierten Gespräch mit dem Dortmunder Journalisten, Politologen und Nordstadtblogger Alexander Völkel.

Zeitzeugengespräch

Bei einem Zeitzeugengespräch in der Stadtteilbibliothek Brackel äußerten sich ein Überlebender des Holocausts sowie die Leitung der beiden Brackeler Übergangseinrichtungen zur Situation von Flüchtlingen und was es heißt, staatenlos und ohne Pass zu sein.

Lesung

Raymond Unger las Auszüge aus seiner autobiografischen Familienchronik "Heimat der Wölfe", in der er seine Erlebnisse als Kriegsenkel verarbeitet hat.

Kinderfest

Das Brackeler Kinderfest auf dem Schulhof der Geschwister-Scholl-Gesamtschule bot viele Attraktionen wie Kletterfelsen, Hüpfburg, musikalische Weltreise, Torwandschießen, Bungee Run und vieles mehr. Bei dieser Veranstaltung wurden u. a. die im Rahmen des Projekts "Daumen hoch für Respekt, Vielfalt und Demokratie" von einem Künstler gestalteten einzelnen Holzbuchstaben, die das Wort "RESPEKT" ergeben, von Kindern und Jugendlichen bemalt und mit einer persönlichen Note versehen.

Theaterstück

Des Weiteren haben Schülerinnen und Schüler des 6. Jahrgangs des Immanuel-Kant-Gymnasiums das selbstgeschriebene Theaterstück "Heldinnen und Helden" für Kinder und Jugendliche von 9 – 14 Jahren aufgeführt.

Unterstützung weiterer Projekte im Stadtbezirk

Finanziell unterstützt wurde das Sommerferienprogramm für die Bewohnerinnen und Bewohner der Brackeler Übergangseinrichtungen, die Fußball EM der Dortmunder Kindergärten im Pappelstadion in Dortmund Wickede und der Aktionstag des Seniorenbüros Brackel mit dem Schwerpunktthema "Zu Hause älter werden".

Freies W-LAN für den Stadtbezirk

Nutzerfreundliches, kostenloses W-LAN ist im Ausland oftmals Standard, in Deutschland eher selten. Das Stadtbezirksmarketing Brackel führt daher gemeinsam mit Gewerbetreibenden und Anliegern vor Ort das mehrjährige Projekt "Freies W-LAN" durch mit dem Ziel, im gesamten Stadtbezirk flächendeckend kostenloses und ohne umständliche Anmeldeprozeduren zugängliches W-LAN anzubieten.

Entlang des Hellwegs und an weiteren Orten, wo sich viele Menschen aufhalten, werden Freifunk-Router installiert. Die Installation der Router ist im Stadtteil Brackel gut vorangeschritten. In 2017 soll das Freifunk-Netz auf Asseln und Wickede ausgedehnt werden, für 2018 ist bei Bedarf eine zweite Fördermaßnahme zur Komplettierung des Angebotes geplant.