Dortmund überrascht. Dich.
Kirche der Baptisten in Brechten

Eving

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Karin Hessmann

Freizeit

Am Wochenende startet neue Kunstaktion des Projekts "nordwärts"

Nachricht vom 13.10.2021

Weniger bekannte Orte im nördlichen Dortmund bekommen ab dem Wochenende (16./17. Oktober) wieder mehr Aufmerksamkeit. Das Projekt "nordwärts" beleuchtet spezielle Ecken wie die Emscher-Auen und lädt ein zum künstlerischen Austoben.

Am Samstag, 16. Oktober, leitet Kunst- und Medienpädagogin Simone "Simi" Sonnentag passend zum Thema "Wasser" mit Aquarell-/ Wasserfarben, Öl-/Wachsstiften und Klebestift an. Das Ziel ist ein farbenprächtiges Kunstwerk. Der Online-Workshop wird inspiriert von der Wasserlandschaft rings um die Umweltstation am Hof Emscher Auen (ehem. Hof Emschertal) sowie vom berühmten niederländischen Expressionisten Vincent van Gogh.

Eine besondere Aktion gibt es dann einen Tag später, am Sonntag (17. Oktober) - und zwar direkt an der Umweltstation, Rittershofer Straße 170, 44577 Castrop-Rauxel. In Kooperation mit der Pfadfindergruppe "Die Falken" wird das KunstºOrte-Video zur Umweltstation um etwa 15:00 Uhr per Beamer gezeigt. Im Vorfeld werden ab 14:00 Uhr insgesamt fünfzehn kostenlose Kunstglückstüten verteilt. Wer möchte, kann dann direkt mit seinen Kunstmaterialien loslegen: Tische und Stühle sowie Wasser stehen bereit, damit die kleinen Künstler*innen vor Ort aktiv werden können.

Weitere KunstºOrte-Videos gibt es dann in den darauf folgenden Wochen:

  • am 23. Oktober über den Lernbauernhof Schulte-Tigges, Kümper Heide 21, 44329 Dortmund
  • am 30. Oktober über das Obstbaummuseum in Mengede, (Streuobstwiese)*
  • am 6. November über das Rotwildgehege Süggel-Wald in Eving*

*Da sich die beiden letzten Aktionen aktuell in Planung befinden, bitte auf der Internetseite von "nordwärts" informieren, ob es auch Kunstglückstüten geben wird.

Nachahmung erwünscht

Die entstandenen kreativen und bunten Werke sollen auch diesmal präsentiert werden und zur Nachahmung einladen. Daher freuen sich Pädagogin Sonnentag und das Projekt "nordwärts" über jedes Kunstwerk, das als Foto unter www.simonesonnentag.de/nordwaerts hochgeladen wird. Wie schon bei früheren Aktionen werden alle eingereichten Fotos auf der "nordwärts"-Internetseite ab Mitte November gezeigt.

Zum Projekt: "nordwärts" ist ein 2015 begonnenes und auf zehn Jahre angelegtes Beteiligungsprojekt. Das Projektgebiet umfasst knapp 46 Prozent der Dortmunder Stadtfläche und gut 42 Prozent der rund 601.000 Einwohner*innen. Sieben von zwölf Dortmunder Stadtbezirken gehören dazu - Eving, Huckarde, Innenstadt-Nord, Mengede, Scharnhorst und Teile von Innenstadt-West und Lütgendortmund.

Zum Thema

"nordwärts" soll die Stärken der nördlichen Stadtbezirke in den Fokus rücken.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.