Dortmund überrascht. Dich.
PHOENIX Halle

Hörde

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Michael Odenwaeller

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Verkehr

Stadt Dortmund strebt gemeinsame Lösung der Verkehrs- und Park-Themen der südlichen Gartenstadt und Stadtkrone Ost an

Nachricht vom 04.06.2020

In der südlichen Gartenstadt und im Bereich Stadtkrone Ost liegen ganz unterschiedliche verkehrliche Probleme vor, für die bereits Einzellösungen vorgeschlagen und diskutiert worden sind. Allerdings haben diese Einzellösungen auf der Quartiersebene oder für bestimmte Straßenzüge Folgen für das jeweilige Nachbarquartier.

Deshalb fand am 7. Mai 2020 ein von Oberbürgermeister Ullrich Sierau initiiertes Treffen mit den drei Bezirksbürgermeistern der Stadtbezirke Aplerbeck (Jürgen Schädel), Innenstadt-Ost (Udo Dammer) und Hörde (Sascha Hillgeris) sowie mit Stadtrat Ludger Wilde statt. Generell war sich die Runde einig, dass die Verkehrsprobleme der südlichen Gartenstadt zusammen mit denen der Stadtkrone Ost betrachtet werden sollen.

Bereits im Vorfeld des Gesprächs wurde eine Verkehrsuntersuchung initiiert, die drei Teile beinhaltet: Verkehrszählung, Analyse der Ergebnisse und Erarbeitung von Maßnahmen.

Die Verkehrszählung soll durchgeführt werden, sobald die coronabedingten verkehrlichen Auswirkungen vorbei sind. Nur dann können realistische Werte ermittelt werden.

Darüber hinaus wurden in dem Gespräch am 7. Mai 2020 gemeinschaftlich weitere Maßnahmen festgehalten, die schon im Vorfeld der Verkehrsuntersuchung geprüft und im Anschluss gegebenenfalls umgesetzt werden können. Sie könnten somit kurzfristiger wirken.

Verschiedene Maßnahmen

Zu den Maßnahmen gehört eine Untersuchung zu der Frage, wie die Leistung des südlichen Knotens Gottesacker/Anschluss an die B1 verbessert werden kann. Eine zusätzliche Spur für den Autoverkehr kommt hier zum Beispiel in Betracht.

Im Bereich der Stadtkrone Ost soll der Parkraum künftig bewirtschaftet werden. Flankiert wird diese Maßnahme von entsprechenden Kontrollen.

Eine dritte Verabredung ist das Aufzeigen von Mobilitätsalternativen, das Werben für ein betriebliches Mobilitätsmanagement bei den Unternehmen auf der Stadtkrone Ost.

Politik und Verwaltung ist es ein wichtiges und besonderes Anliegen zu verkehrlichen Lösungen zu kommen, die von den Betroffenen im Bereich südliche Gartenstadt und Stadtkrone Ost mitgetragen werden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.