PHOENIX Halle

Hörde

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Michael Odenwaeller

Verkehr

Umbau der Faßstraße geht dem Ende entgegen

Nachricht vom 27.08.2021

Die Großbaustelle in der Faßstraße in Dortmund Hörde neigt sich dem Ende zu. Hier wird die letzte Asphaltschicht vom 30. August bis zum 13. September aufgetragen. Voraussetzung: trockenes Wetter.

Für eine dauerhafte Verkehrsfläche muss der sogenannte "LOA" möglichst nahtlos aufgebracht werden. Dafür wird die Deckschicht in zwei Abschnitten – zuerst auf der Ostseite und im Anschluss auf der Westseite – eingebaut. "Dazu wird es erforderlich, auf der Faßstraße zwischen der Willem-Van-Vloten-Straße und der Hörder Bahnhofsstraße eine Einbahnstraßenregelung mit Fahrtrichtung Süden Richtung Hombruch/Benninghofen einzurichten", so Sylvia Uehlendahl, Leiterin des Tiefbauamtes.

Es werden folgende Umleitungsstrecken für den Kfz-Verkehr eingerichtet:

Östliche Umfahrung über Hermannstraße, Schüruferstraße, Adelenstraße, Meinbergstraße, Kohlensiepenstraße, Am Remberg und Weingartenstraße.

Westliche Umfahrung Hörder Bahnhofstraße, Hochofenstraße, Konrad-Adenauer-Allee-, B45 (Richtung DO-Mitte), B1 (Richtung Unna), Märkische Straße und Willem-van-Vloten-Straße

Die Einmündungen, Nebenstraßen und Grundstückszufahren zur Faßstraße bleiben bis auf geringe Einschränkungen nutzbar. Die betroffenen Anwohner*innen und Anlieger*innen wurden vorab direkt über die Einschränkungen informiert. Die Gehwege können während der Arbeiten auf beiden Seiten genutzt werden. Eine Umleitung für den Radverkehr ist ausgeschildet.

"Bitte helfen Sie mit, dass ein reibungsloser und möglichst kurzer Bauablauf gewährleistet werden kann, indem Sie die notwendigen Verkehrsvorschriften wie Halteverbote oder Sperrungen beachten und einhalten", bittet Sylvia Uehlendahl und hofft auf Verständnis für die unvermeidbaren Beeinträchtigungen.

Nach Abschluss der Arbeiten wird Einbahnstraßenregelung aufgehoben

Nach Abschluss der Asphaltarbeiten wird die Einbahnstraßenregelung aufgehoben und der Verkehr kann wieder in beiden Richtungen auf der neuen lärmgeminderten Fahrbahn fließen. Die Aufbringung der Markierungen erfolgt nach den Asphaltarbeiten bei entsprechenden Witterungsbedingungen.

Mit dem Straßenbau fortlaufend erfolgen auch die restlichen Beschilderungen und noch ausstehende Beleuchtungsarbeiten. Wenn alles wie geplant klappt, können die Straßenbauarbeiten Mitte Oktober komplett abgeschlossen werden. In der nächsten Pflanzperiode werden dann auch die noch fehlenden Bäume gepflanzt.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.