Dortmund überrascht. Dich.
Führungen durch ehemalige Industrieanlagen wie hier die Kokerei Hansa in Dortmund-Huckarde gibt es während der ExtraSchicht bis in die Nacht.

Huckarde

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): RTG/Ulf Philipowski

Bildung

Fast 5.500 Schulkinder starten an 89 Dortmunder Grundschulen ins neue Schuljahr

Nachricht vom 02.02.2021

Voraussichtlich 5.471 Kinder in Dortmund starten zum kommenden Schuljahr ins Schulleben. An stark nachgefragten Grundschulen werden neue Eingangsklassen gebildet, jedoch können einige Schulen nicht alle angemeldeten Kinder aufnehmen. Schulerweiterungen sind in Planung.

Schuldezernentin Daniela Schneckenburger zum Grundschulstart 2021 Quelle: YouTube

Der Verwaltungsvorstand befasste sich in seiner Sitzung am Dienstag, 2. Februar, mit dem Anmeldeverfahren an Dortmunder Grundschulen zum Schuljahr 2021/22. Erfahrungsgemäß werden sich die Anmeldezahlen bis zum Beginn des Schuljahres insbesondere im Stadtbezirk Innenstadt-Nord noch verändern. Die genauen Zahlen wird die Schulstatistik 2021/22 enthalten. Sie wird zum 15. Oktober veröffentlicht.

Jedes Kind erhält Schulplatz

Schuldezernentin Daniela Schneckenburger erläuterte: "Jede Grundschule wird mindestens eine Eingangsklasse bilden. Wo es räumlich möglich ist, werden an einigen stark nachgefragten Grundschulen zusätzliche Eingangsklassen gebildet werden." Einige Grundschulen können nicht alle angemeldeten Kinder aufnehmen. Die Kinder, an deren Wunschschule leider kein Platz mehr frei war, werden eine alternative Schule in der Nähe ihres Zuhauses besuchen. Fest steht: Jedes Kind erhält einen Schulplatz.

Neue Grundschulen geplant

"Mit Blick in die Zukunft haben wir die Anzahl der Klassen an einigen Standorten bereits erhöht und planen den Bau neuer Grundschulen. Genaueres zu den zusätzlichen Angeboten wird der Fortschreibungsbericht zur Schulentwicklungsplanung, den wir im Juni vorlegen werden, enthalten", so die Schuldezernentin. Im nächsten Schuljahr würde es zwölf Züge mehr geben, so Schneckenburger. Die Zügigkeit einer Schule meint die Anzahl der Klassen pro Jahrgang. Eine dreizügige Schule hat zum Beispiel pro Jahrgang drei Klassen.

1,1 Milliarden für den Schulbau

Im vergangenen Jahr hatte die Stadt bereits angekündigt, in den kommenden Jahren rund 1,1 Milliarden Euro in den Schulbau zu investieren. Die Mittel sollen allen Stadtbezirke und allen Schulformen zugute kommen. Bis 2025 werden voraussichtlich insgesamt 41 neue Schulzüge in den Stadtbezirken und den unterschiedlichen Schulformen errichtet werden. So startete zum Beispiel im August 2020 der Neubau der Lessing Grundschule in der Nordstadt. Auch die Hansa-Grundschule in Huckarde soll langfristig um einen Schulzug erweitert werden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.