Dortmund überrascht. Dich.
Führungen durch ehemalige Industrieanlagen wie hier die Kokerei Hansa in Dortmund-Huckarde gibt es während der ExtraSchicht bis in die Nacht.

Huckarde

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): RTG/Ulf Philipowski

Sport

Schwimmsporthalle in Wischlingen wird teurer als zunächst geplant

Nachricht vom 17.05.2021

Im Revierpark Wischlingen entsteht eine neue Schwimmsporthalle. Die Kosten für den Neubau werden jedoch teurer als geplant. Im Juli 2019 ging der Rat von Kosten in Höhe von 12,13 Millionen Euro aus - nun erhöht sich die Kostenplanung um 1,38 Million Euro.

Der Verwaltungsvorstand befasste sich in seiner Sitzung am Dienstag, 18. Mai, mit der notwendigen Erhöhung des Kostenrahmens für den Neubau der Schwimmsporthalle im Revierpark Wischlingen. Der aktuelle Bericht der Sport- und Freizeitbetriebe weist einen voraussichtlichen Mehrbedarf von 1,383 Mio. Euro aus. Der Rat beschloss im Juli 2019 die Errichtung der neuen Schwimmsporthalle auf der Grundlage einer Kostenberechnung von 12,13 Mio. Euro. Aufgrund verschiedener Kostensteigerungen ist eine Erhöhung des Kostenrahmens um 1,38 Mio. Euro notwendig.

Der Betrag setzt sich aus zwei Hauptfaktoren zusammen:

  • Der Bauterminplan musste aufgrund zahlreicher Kampfmittelfunde und den damit verbundenen mehrwöchigen Baustillständen verlängert werden. Hinzu kamen Kostensteigerungen aufgrund der notwendigen fachgerechten Entsorgung belasteter Böden aus Kriegsschutt. Dadurch verzögerte sich der Bauterminplan um rund neun Monate. Es entstanden Mehrkosten von rund 833.000 Euro.
  • Da im Zuge der weiteren Projektrealisierung, in Folge der Verzögerungen im Bauablaufplan und durch die allgemeinen Preissteigerungen weitere Kostensteigerungen aus Nachträgen nicht auszuschließen sind, berücksichtigt der neue Kostenrahmen zusätzliche Mehrkosten von 550.000 Euro. Somit erhöhen sich die Gesamtkosten um insgesamt 1,38 Mio. Euro auf dann 13,51 Mio. Euro.

In dem Neubau, der zukünftig das Westbad in Dorstfeld ersetzen wird, werden ein 25 Meter-Sportbecken, ein Lehrschwimmbecken mit Hubboden, ein ein Meter- und ein zwei Meter-Sprungturm, Umkleide-, Sanitär- und Duschräume sowie Büro-, Besprechungs- und Aufenthaltsräume Platz finden. Start der vorbereitenden Baumaßnahmen war im Mai 2020. Zurzeit laufen die Rohbauarbeiten, die voraussichtlich im Herbst beendet werden. Die Eröffnung der neuen Schwimmsporthalle ist für Oktober 2022 geplant.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.