Dortmund überrascht. Dich.
Führungen durch ehemalige Industrieanlagen wie hier die Kokerei Hansa in Dortmund-Huckarde gibt es während der ExtraSchicht bis in die Nacht.

Huckarde

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): RTG/Ulf Philipowski

Coronavirus

Maskenpflicht in Bussen und Bahnen gelockert - seit 12. Juni wieder OP-Masken erlaubt

Nachricht vom 14.06.2021

In NRW dürfen seit dem Wochenende alle Fahrgäste in Bussen und Bahnen sowie an den Haltestellen auch wieder eine OP-Maske tragen. Die Pflicht zum Tragen von FFP2-Masken wurde mit der Corona Schutzverordnung vom 12. Juni aufgehoben.

Fahrgast mit OP-Maske

Das Tragen einer OP-Maske ist in Bahnen und Bussen wieder erlaubt.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): DSW21 / Jörg Schimmel

Da die Entscheidung zur Änderung der Maskenpflicht am Freitagabend ohne Vorankündigung beim Land NRW getroffen wurde, konnte DSW21 am Wochenende noch nicht alle Maßnahmen der Fahrgastinformation wie Durchsagen, Aushänge etc. aktualisieren. Dies wird aber kurzfristig nachgeholt.

DSW21 bedankt sich bei den Fahrgästen für die große Disziplin beim Thema Masken und appelliert daran, sich selbst und andere weiter durch das konsequente Tragen von OP-Masken oder Masken der Standards FFP2 oder KN95/N95 zu schützen. Alltagsmasken sind weiterhin nicht erlaubt.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.