Dortmund überrascht. Dich.
Museum für Naturkunde

Innenstadt-Nord

Bild: Museum für Naturkunde

Fotoausstellung

Pachamama – Eine Reise zu sich selbst

Als Vermittlerin der Ober- und Unterwelt gilt die Pachamama (Quechua: Mutter Erde) in einigen indigenen Völkern der Anden Südamerikas als personifizierte Erdmutter, die als Schöpferin, allen Kreaturen das Leben schenkt und sie nährt.

Dieser naturverbundene Glaube der Inkas ist auch heute noch - trotz sozialisiert und kulturell fest integriertem Katholizismus in Südamerika - deutlich spürbar. So facettenreich die Länder in Form und Farbe sind, so vielfältig, persönlich und individuell sind die Wahrnehmungen dieser Haltung eines jeden Reisenden oder Betrachters.

So werden im Luther-Zentrum unterschiedliche Arbeiten der Eindrücke und Interpretationen von fünf Freunden ausgestellt, die zeitgleich Peru und Ecuador in diesem Frühjahr besucht haben. Amke Kramer, Christian Solf, Michael Schulz, Anneli Koch und Berenice Becerril arbeiten im Kunst- und gestalterischen Bereich und teilen die Liebe zur Fotografie, der Verbindung zum Leben und sich selbst. Tauchen Sie ein in eine abwechslungsreiche Reise unterschiedlicher Wahrnehmungen und Themen zwischen Mensch und Natur.

Die Exponate zeigen Auszüge aus dem Dschungel, den Anden und der Küste Perus und Ecuadors.

Diese Ausstellung findet im Rahmen der Internationale Woche statt.

Veranstaltungsinformation

Fotoausstellung: Pachamama – Eine Reise zu sich selbst

Veranstaltung liegt in der Vergangenheit.
Sonntag, 30. Juli 2017
(30.06.2017 - 30.07.2017)

Lutherzentrum der Ev. Lydia-Kirchengemeinde
44145 Dortmund

Veranstalter