Dortmund überrascht. Dich.
Außenansicht des Dietrich-Keuning-Hauses

Innenstadt-Nord

Bild: Hans Jürgen Landes Fotografie

Tiefbauamt

Einspurige Verkehrsführung auf der Mallinckrodtstraße in Fahrtrichtung Innenstadt

Nachricht vom 09.03.2018

Das Tiefbauamt der Stadt Dortmund teilt mit, dass ab Mittwochabend, 7. März, der Verkehr auf der Mallinckrodtstraße, Fahrtrichtung Innenstadt, einspurig geführt wird. Gleichzeitig wird auch die zulässige Geschwindigkeit im genannten Bereich auf 30 km/h begrenzt.

Die einspurige Verkehrsführung und die Geschwindigkeitsbegrenzung sind wegen den vorgefundenen Schäden an der provisorischen Reparatur des Fahrbahnüberganges notwendig.

Die provisorische Maßnahme sollte die Verkehrsbeziehung bei reduzierter Geschwindigkeit bis zur Instandsetzung der schadhaften Fahrbahnübergänge im Sommer 2018 sicherstellen. Bei einer der regelmäßig von den Bauwerksprüfern des Tiefbauamtes durchgeführten Kontrollen, wurden am 7. März 2018 erneute Schäden festgestellt. Die rechte Fahrspur wurde noch am selben Tag eingezogen. Bei einer genaueren Schadensaufnahme unter Zuhilfenahme von Zugangstechnik am Donnerstag, den 8. März 2018 hat sich herausgestellt, dass der Schaden am Fahrbahnübergang zugenommen hat, sodass eine Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h erforderlich ist. Die Geschwindigkeitsbegrenzung dient der Reduzierung der Schwingungen und damit der Entlastung des geschädigten Bereiches.

Das Tiefbauamt arbeitet derzeit an einer technischen Lösung, um die Verkehrssicherheit und damit auch die Verkehrsbeziehung aufrecht zu erhalten.

Die vollständige Instandsetzung des Fahrbahnüberganges ist bereits beauftragt und wird im Sommer 2018 erfolgen. Über die Maßnahme und die damit verbundenen Auswirkungen auf den Verkehr, wird das Tiefbauamt zur gegebenen Zeit gesondert informieren.

Zum Thema

Aktuelle Informationen zu Baustellen sind auch im Internet zu finden.