Dortmund überrascht. Dich.
Außenansicht des Dietrich-Keuning-Hauses

Innenstadt-Nord

Bild: Hans Jürgen Landes Fotografie

Quartiersmanagement

Hofmärkte werfen Blick hinter die Fassaden der Nordstadt

Nachricht vom 14.05.2018

Zum dritten Mal heißt es trödeln und tauschen, ins Gespräch kommen und neue Seiten der Nordstadt entdecken. Dazu bieten die Hofmärkte am 16. Juni zahlreiche Gelegenheiten. Anmeldungen sind noch bis zum 20. Mai möglich.

Hofmarkt in der Nordstadt

Neue Blicke auf die Nordstadt: Die Hofmärkte laden zum trödeln, tauschen und ins Gespräch kommen.
Bild: Klaus Hartmann

Nachdem im letzten Jahr bereits 33 Höfe mit 100 Flohmarktständen dabei waren, öffnen sich auch in diesem Jahr zahlreiche Innenhöfe der Dortmunder Nordstadt für entspannte Flohmärkte mit Nachbarschaft und Gästen. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Von der Hof-Dekoration über musikalische Einlagen bis hin zu einem anschließenden Nachbarschaftsgrillen – die Hofmärkte bieten viel Spielraum zum selbst Gestalten.

Heike Lindenblatt vom Amt für Wohnen und Stadterneuerung freute sich, „dass die Wohnungsunternehmen DOGEWO21, Julius Ewald Schmitt GbR, LEG Wohnen NRW GmbH, Spar- und Bauverein eG, Vivawest Wohnen GmbH sowie die EDG die Aktion zum wiederholten Male nicht nur finanziell, sondern auch aktiv fördern, indem sie ihre Mieter zur Mitwirkung motivieren, Hofflächen zur Verfügung stellen und logistische Unterstützung leisten.“

Das Quartiersmanagement Nordstadt ist ein Projekt des Stadterneuerungsprogramms „Soziale Stadt NRW - Dortmund Nordstadt“. Es wird mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.

Zum Thema

Bis zum 20. Mai können sich alle Bewohner wie auch Vermieter der Nordstadt mit ihrem eigenen Hof online anmelden. Wer sogar noch Platz für weitere Stände hat, kann dies gerne bei der Anmeldung angeben und Leute aufnehmen, die keinen geeigneten oder zugänglichen Innenhof haben. Nach Anmeldeschluss wird das Quartiersmanagement Nordstadt eine Standortkarte mit allen teilnehmenden Höfen bereitstellen.