Dortmund überrascht. Dich.
Außenansicht des Dietrich-Keuning-Hauses

Innenstadt-Nord

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Hans Jürgen Landes Fotografie

Festival

Urbanculturefest feiert Premiere im Hoeschpark

Nachricht vom 29.08.2019

Am Samstag, 7. September, feiert im Dortmunder Hoeschpark das Urbanculturefest seine Premiere. Das neue "Umsonst&Draußen"-Festival stellt urbane Trends aus Musik, Sport, Kunst und Lifestyle in den Mittelpunkt.

Hoeschparkfest 2017

Von 14:00 bis 23:00 Uhr bietet das Urbanculturefest ein umfangreiches Programm.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Kulturservice Ruhr

Neben zwei Live-Bühnen und mehreren DJ-Floors bietet das Open Air von 14:00 bis 23:00 Uhr ein umfangreiches Programm mit zahlreichen Trend- und Funsport-Angeboten, Streetart-Aktionen und verschiedenen Foodtrucks. Musikalische Höhepunkte auf der Hip-Hop-Bühne des JKC sind der Kölner Außnahmerapper Goldroger, die Dortmunder Newcomer Schulter139 sowie Timmy the Kid und die Green Ghetto Gang.

Musik auf zwei Bühnen und mehreren Floors

Mit zwei Live-Bühnen und mehreren Floors bietet das Festival ein abwechslungsreiches Musikprogramm mit Hip-Hop, Indie, Folk, Raregrove, Urban Beats und Electro. Auf der JKC Hip-Hop-Stage ist der Name Programm. Insgesamt sieben Künstler aus der Rap- und Hip-Hop-Szene treten hier auf. Headliner ist der Ausnahmerapper Goldroger. Mit seinen poetischen Lyrics und mitreissender Bühnenperformance hat sich der ehemalige Dortmunder mittlerweile bundesweit einen Namen gemacht. Ein aktueller Durchstarter ist Schulter139, der mit seinen treibenden Beats und düsteren 90's Samples, zuletzt beim Juicy Beats für Aufsehen sorgte. Atmosphärische Beats und melodische Songs verspricht der Rapper Timmy the Kid. Außerdem treten die Newcommer Nickz139, Stevo159, Gregg und Green Ghetto auf. Passend zum Thema Hip-Hop präsentiert das JKC zudem eine Breakdance-Area mit der Masterplan Crew und DJ Funkwyld.

Auf der "Dortmund.Macht.Lauter."-Stage des Kulturbüro Dortmund gehen vier gitarrenlastige Bands aus Dortmund auf die Bühne: Für treibenden Indiefolk und charismatische Bühnenperformances stehen die Jungs von Walking on Rivers, die Anfang des Jahres mit einer ausverkauften Show im FZW ihre erste EP-Veröffentlichung feierten. Brachialer wird es beim Stoner-Rock-Trio Daily Thompson, die nach zwei Jahren ausgiebigen Tourens ihren ersten Auftritt in ihrer Heimatstadt spielen. Mit ihrem Mix aus Surf Punk und Garage Rock zählen die Durchstarter Drens derzeit zu den spannendsten neuen Bands der Stadt. Eröffnet wird die Bühne vom Country-Folk-Projekt Travels&Trunks mit Songs von durchzechten Samstagnächten, Schallplatten und Herzschmerz.

Im Zeichen von Soul, Funk, Disco und Electro steht der Raregrove-Floor. Hier legt neben Guy Dermosessian vom Label Kalakuta Soul und Max Gyver von Bring Your Own Beats das Duo Delicious Frequencies auf. Letztere bestreiten mit "Let me know" eine der aktuell angesagtesten Partyreihen der Stadt. Für ein weiteres musikalisches Highlight ist das vom Juicy Beats bekannte Tuk-Tuk-Soundmobil unterwegs, an dem das Blockbuster Soundsystem und der Wolf die Besucher mit ordentlich Bass versorgen.

Urbanculturefest Hoeschpark feiert Premiere

Die Veranstalter*innen freuen sich auf die Premiere des Urbanculturefest am 7. September.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Breit gefächertes Sportprogramm

Das Büro für Kinder- und Jugendinteressen präsentiert an diesem Tag ein umfangreiches Sportprogramm. Beim Parkour werden Mauern und andere Hindernisse auf elegante und effiziente Weise überwunden. Die Crew Symphony of Movements zeigt dafür wichtige Techniken wie das Abrollen und Springen. Während eines Skatecontests an der Mini-Ramp der Skateboard-Initiative Dortmund können erfahrene Skater ihre besten Tricks präsentieren. Geschick und Ausdauer sind bei dem US-Trendsport Spikeball gefragt. Angelehnt an das klassische Volleyball ist hier nicht das Ziel, den Ball über ein Netz zu spielen, sondern auf ein kleines Trampolin zu schmettern.

Ebenfalls aus Amerika bekannt und mittlerweile hierzulande sehr beliebt ist American Football. Die Dortmund Giants bieten eine kostenlose Einführung in die Spielweisen und Regeln an. Zudem stellen die Dortmunder Wanderers einen Schlagkäfig und einen Wurftunnel zur Verfügung. Daneben bietet der Stadtsportbund Dortmund eine große Auswahl an verschiedenen Bewegungsangeboten für groß und klein an. An der Slackline kann beispielsweise die eigene Konzentration und Balance herausgefordert werden.

Kreative Angebote zum Mitmachen

Bei den Art&Style-Angeboten sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. In der Graffiti-Area des JKCs Rheinische Straße kann ganz legal mit gesprayten Farben experimentiert werden. Für diesen Zweck stehen 200 Spraydosen bereit. Die Künstler des Atelier Amore bieten außerdem einen kostenlosen Siebdruckworkshop an. Hier können mitgebrachte Taschen und T-Shirts ganz individuell gestaltet und verschönert werden.

Der Eintritt zum Urbanculturefest ist frei, jedoch gilt auf der gesamten Fläche ein Glas- und Flaschenverbot. Die Getränkemitnahme ist nicht gestattet. Für den Getränkeverkauf haben die Veranstalter ein Pfandsystem eingeführt. Zudem wird es Einlasskontrollen geben.

Zum Thema

Veranstaltet wird das Urbanculturefest von der Dortmund-Agentur in Zusammenarbeit mit dem UPop e.V. (Verein für urbane Popkultur), der auch am Juicy Beats und den Summersounds DJ Picknicks beteiligt ist. Als Partner beteiligen sich das Fachreferat Jugendkultur sowie das Büro für Kinder- und Jugendinteressen des Jugendamts, das JKC Rheinische Straße und das Kulturbüro der Stadt Dortmund am Programm. Zudem wird das Festival unterstützt von Dortmunder Kronen, der Fachhochschule Dortmund, den Sport- und Freizeitbetrieben, der Wirtschaftsförderung, dem Stadtbezirksmarketing Innenstadt-Nord, Flaschenpost.de sowie dem Freundeskreis Hoeschpark.