Dortmund überrascht. Dich.
Außenansicht des Dietrich-Keuning-Hauses

Innenstadt-Nord

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Hans Jürgen Landes Fotografie

"Erlebnistour Nordstadt"

Kinder lernen im Keuning-Park sicheres Verhalten im Straßenverkehr

Nachricht vom 16.09.2019

Am Donnerstag, den 19. September, wird der Keuning-Park und der Platz vor dem Dietrich-Keuning-Haus in der Zeit von 11:00 bis 16:00 Uhr zum Verkehrserlebnispark. An sechs Stationen können Kinder spielerisch Gefahren, Verhalten und Sicherheit erfahren, erleben und üben.

Verkehrssicherheitstraining

Erlebnistour Verkehrssicherheit und Mobilität
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): QM Nordstadt

Nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr wird mit den Partnern erneut ein spannendes und interessantes Erlebnisprogramm präsentiert, das Verkehrssicherheit und Mobilitätstraining bestmöglich verbindet. Dazu wurden im Vorfeld die dritten und vierten Klassen der Grundschulen aus der Nordstadt eingeladen. Kinder, Erwachsene aber auch Interessierte aus der näheren Bewohnerschaft sind zu dem kostenlosen Angebot herzlich willkommen.

Bilder-Quiz und Fahrrad-Parkour

In einem 90-minütigen Durchlauf der sechs Stationen wird ein Fahrrad auf Verkehrssicherheit gecheckt, beim Bilder-Quiz geraten, richtiges Verhalten in Notfallsituationen erlernt, ein Fahrrad-Parkour durchlaufen, eine Busschule angeboten und der "Tote Winkel" anhand eines LKWs erläutert. Jedes Kind erhält im Vorfeld einen kinderfreundlich gestalteten Laufzettel/Pass, mit dem an jeder Station ein Stempel/Sticker gesammelt werden kann. Nach dem erfolgreichen Durchlaufen aller Stationen erhält jedes Kind eine Urkunde und einen Rucksack mit vielen bunten und interessanten Überraschungen.

Neben dem inhaltlichen Schwerpunkt im Bereich der Verkehrsprävention und der Fahrsicherheitsschulung von und mit Kindern sollen aber auch die Eltern sensibilisiert und geschult werden. Aspekte der Kindersicherung im Auto, Kindersitzberatung oder die Reduzierung des Hol- und Bring-Verkehrs mit den entsprechenden Verhaltensregeln vor den Schulen werden angesprochen und erläutert. Dazu stehen Informationsstände mit unterschiedlichen Thematiken bereit. Die einzelnen Stationen und Stände werden mit freundlicher Unterstützung verschiedener Kooperationspartner durchgeführt.

Die Stationen im Einzelnen:

  • 1. Verkehrssicheres Fahrrad "Was fehlt?" (Fahrradladen Noll)
    Ein Fahrrad mit erheblichen Mängeln wird aufgestellt und die fehlenden Dinge, z. B. Klingel, Licht, Katzenaugen müssen erraten werden oder mithilfe einer Checkliste überprüft werden.
  • 2. Richtig - Falsch Bilder-Quiz (Stadtteil-Schule)
    Es werden Bilder mit korrektem und unkorrektem Verhalten gezeigt. Die Kinder sollen die Bilder mit unkorrektem Verhalten raussuchen und Fehlverhalten begründen. Zum Beispiel eine Fahrradfahrerin mit Handy. Alternativ spielen zwei Teams gegeneinander: Es werden zehn Ja/Nein -Fragen gestellt.
  • 3. Erste Hilfe (DRK)
    Sensibilisierung: Wie kann ich helfen? Was muss ich tun? (Rettungskette), zum Beispiel Rettungskette (Bilder) in eine richtige Reihenfolge bringen. Übung: Notrufe absetzen
  • 4. Bus-Schule (DSW21)
    Das Verhalten an einer Bushaltestelle, das Verhalten in einem Bus, bis hin zum Aussteigen werden an einem Bus geübt. Zudem erfahren die Kinder eine Bremsung des Busses.
  • 5. Rad-Parkour (ADFC)
    Eine "Staffelfahrt" mit dem Fahrrad: Auf einer geraden Strecke soll mit einem Stock in der Hand hin, um ein Hütchen rum und wieder zurück gefahren werden. Sobald der Stock an das nächste Kind übergeben ist, kann dieses losfahren.
  • 6. "Toter Winkel"-Bus/LKW (Verkehrspolizei)
    Jedes Kind darf sich in den Bus setzten und den "Toten Winkel" erfahren. Die restlichen Kinder stellen sich in den Toten Winkel und "verschwinden".

Zum Thema

Das Quartiersmanagement Nordstadt ist ein Projekt des Stadterneuerungsprogramms "Soziale Stadt NRW - Dortmund Nordstadt". Es wird mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.