Dortmund überrascht. Dich.
Außenansicht des Dietrich-Keuning-Hauses

Innenstadt-Nord

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Hans Jürgen Landes Fotografie

Förderprogramm

Hauseigentümer*innen sollen für Gestaltungs- und Begrünungsmaßnahmen mehr Geld erhalten

Nachricht vom 17.09.2019

Gute Nachrichten für Hauseigentümer*innen in Hörde-Zentrum, der Nordstadt und in Westerfilde & Bodelschwingh, den aktuellen Stadterneuerungsgebieten mit einem Förderprogramm zur Gestaltung und Begrünung von Haus- und Hofflächen: Die derzeitigen Förderrichtlinien werden an entscheidender Stelle weiterentwickelt. Der bislang auf die Größe der gestalteten und/oder begrünten Fläche bezogene Zuschuss soll zukünftig grundsätzlich 50 Prozent der förderfähigen Kosten betragen.

Die Verwaltungsspitze schlägt dem Rat eine Anpassung der Fördersätze an die erheblichen Kostensteigerungen im Baugewerbe vor. Von diesem deutlich attraktiveren Fördersatz erhofft sich die Stadt Dortmund eine erhöhte Anreizwirkung und ein weiter zunehmendes Interesse und Engagement der Hauseigentümer*innen bei der Umsetzung von Gestaltungs- und Begrünungsmaßnahmen auf ihren privaten Grundstücken.

Das Förderprogramm läuft mit Unterstützung des Landes NRW und des Bundes. Seit seinem Start im Jahre 1984 konnten annähernd 7 Mio. Euro an Zuschüssen bewilligt und das städtebauliche Erscheinungsbild sowie die ökologische Qualität in den Stadterneuerungsgebieten Dortmunds erheblich verbessert werden.

Informationen für Hauseigentümer*innen in Stadterneuerungsgebieten zu diesem Programm gibt es beim Amt für Stadterneuerung, Stadthaus, Südwall 2-4, Tel.: 0231 50 – 25499.

In folgenden Stadterneuerungsgebieten sind Informationen und eine kostenfreie Erstberatung zusätzlich auch in den jeweiligen Vor-Ort-Büros der Stadterneuerung erhältlich:

Zum Thema

Weitere Informationen finden Sie online.