Dortmund überrascht. Dich.
Außenansicht des Dietrich-Keuning-Hauses

Innenstadt-Nord

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Hans Jürgen Landes Fotografie

Kultur

"Nordstadtdinner" schickt Koch-Paare auf kulinarische Reise - Anmeldung ab sofort möglich

Nachricht vom 18.10.2019

Ein Abend, zwölf neue Begegnungen, drei Gänge: Beim "Nordstadtdinner" begeben sich Dortmunder*innen auf eine kulinarische Reise. Am Samstag, 9. November, von 18:00 bis 23:00 Uhr, treffen sich Koch-Paare zum 'Running Dinner' an unterschiedlichen Orten und Wohnungen. Anmeldungen sind bis zum 1. November möglich.

Aufruf zum Nordstadt-Dinner/Winterausgabe 2019

Beim Norstadt-Dinner werden die Teilnehmenden zu Gastgebern und Gästen gleichermaßen.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): QM Nordstadt

Es ist und bleibt eines der beliebtesten Veranstaltungsformate der Nordstadt: das "Nordstadtdinner". Bereits zum 25. Mal werden Koch-Paare auf die kulinarische Entdeckungsreise durch die Nordstadt geschickt und treffen dabei auf Mitstreiter, Köche, Privatpersonen und auch Privatwohnungen.

Drei Gänge pro Team

Die kostenlose Tour funktioniert grundsätzlich nach dem Prinzip eines 'Running Dinners' innerhalb der Grenzen der Nordstadt. Je ein Team, bestehend aus zwei Personen, kocht an diesem Abend einen von drei Gängen bei einem der beiden zu Hause. Zu diesem Koch-Duo gesellen sich zwei weitere Teams, also vier Personen, um gemeinsam mit dem Drei-Gänge-Menü zu starten. Jeweils die zwei Personen, die ein Team bilden, bleiben den ganzen Abend zusammen, wechseln aber die Standorte.

Bei dieser Ausgabe wird zum zweiten Mal ein Fokus auf das Jahresmotto "Nordstadt natürlich!" gelegt. Allen Teilnehmenden ist es frei überlassen, ob sie beispielweise mit saisonalen Lebensmitteln kochen, beim nächstgelegenen Bauernhof einkaufen oder aber beim Einkauf auf Plastikvermeidung achten. Dies stellt kein Teilnahmekriterium dar, wäre aber wünschenswert.

Beispiel-Tour

Um dies einmal beispielhaft durchzugehen, begleiten wir zwei Teilnehmende auf ihrer Reise: Es ist 18:00 Uhr, irgendwo zwischen Borsigplatz und Hafen: Valerie und Mario klingeln an einem sanierten Altbau, zweiter Stock. Zwei strahlende Gesichter öffnen ihnen die Tür. In der Küche, an einem gedeckten Tisch mit brennenden Kerzen, sitzen zwei weitere Unbekannte und begrüßen die beiden herzlich. Zu sechst genießen sie eine exotisch angerichtete, sehr leckere Vorspeise. Mittlerweile sind Valerie und Mario beim traditionellen Abschluss des "Nordstadtdinners" angekommen. Wenn alle Koch-Teams ihre Runden beendet haben, trifft man sich an einem zentralen Ort, üblicherweise einem Café oder einer Bar, um sich über den Abend, die kulinarischen Erlebnisse und vor allem neue wie alte Bekanntschaften, auszutauschen. Valerie und Mario hatten zwischenzeitlich ein Kürbis-Risotto mit Weißwein bei neuen Gastgebern und waren beim letzten Gang selbst Gastgeber für vier neue Gäste. So wurde die kulinarische Reise durch die Nordstadt, und zwei fremde Wohnungen, mit dem Nachtisch in der eigenen Wohnung genüsslich abgerundet.

Zwölf neue Begegnungen

Drei Gänge an drei unterschiedlichen Orten mit jeweils vier verschiedenen Personen. Somit summiert sich das Nordstadtdinner auf zwölf neue Begegnungen. Wo genau das Abschlusstreffen gegen 23:00 Uhr stattfindet, wird mit der Zusendung der Adressen bekannt gegeben.

Das Quartiersmanagement Nordstadt ist ein Projekt des Stadterneuerungsprogramms "Soziale Stadt NRW - Dortmund Nordstadt". Es wird mit Mitteln des Bundes, des Landes NRW und der Stadt Dortmund finanziert.

Zum Thema

Anmeldungen sind aus organisatorischen Gründen bis zum 1. November 2019 zwingend erforderlich. Weitere Infos gibt es auf der Webseite des Quartiermanagements oder bei Jana Heger, im Quartiersbüro Nordstadt, Mallinckrodtstraße 56, per Mail oder telefonisch.