Außenansicht des Dietrich-Keuning-Hauses

Innenstadt-Nord

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Hans Jürgen Landes Fotografie

Entsorgung

Nächste gebührenfreie Sperrmüllsammlung findet am 26. November am Borsigplatz statt

Nachricht vom 23.11.2022

Nach den letzten gebührenfreien Sperrmüllsammlungen in Holthausen, Brechten und Lindenhorst werden die Sammlungen nun fortgesetzt. Sie werden jeweils in einzelnen Stadtteilen angeboten – und nicht mehr in einem gesamten Stadtbezirk.

Die nächste gebührenfreie Sperrmüllsammlung findet am Samstag, 26. November, im Stadtbezirk Innenstadt-Nord im Stadtteil Borsigplatz statt. Der digitale Abfallkalender erleichtert die Planung für die Anwohner*innen. Einfach die eigene Adresse eingeben und schon zeigt der Kalender an, ob die Straße am 26. November angefahren wird.

Bilanz der letzten Sammlungen

Im Stadtteil Eving wurden insgesamt 335 Tonnen Sperrmüll, davon allein 240 Tonnen am 19. November, eingesammelt. Größtenteils stand der Sperrmüll ordnungsgemäß zur Abholung bereit. Es gab aber auch zahlreiche Fälle, in denen der Sperrmüll auf Privatflächen abgelagert wurde und die Abholung somit erschwert hat. Darüber hinaus wurden 174-mal Fehlablagerungen registriert und somit in der Regelabholung nicht mitgenommen.

Wann muss der Sperrmüll bereitstehen?

Die Sperrmüllsammlung beginnt um 7:00 Uhr. Der Sperrmüll muss am Abfuhrtag bis spätestens 7:00 Uhr bereitstehen. Später herausgestellter Sperrmüll wird nicht mitgenommen.

Wie muss der Sperrmüll bereitstehen?

  • ebenerdig und ausschließlich auf öffentlichen Flächen, z. B. dem Gehweg.
  • für die EDG-Fahrzeuge ohne Probleme erreichbar, transportfähig und von Hand zu verladen
  • ohne Behinderung oder Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer*innen; wenn nötig, gesichert
  • gesondert von anderen Gegenständen, die nicht zum Sperrmüll gehören (Verwechselungsgefahr)

Welche Gegenstände werden abgeholt?

Bei Sperrmüll handelt es sich um sperrige Hausratsgegenstände, die wegen ihrer Abmessungen nicht in die Graue Tonne (Restmülltonne) passen bzw. deren Leerung behindern würden, die in haushaltsüblichen Mengen anfallen und von Hand zu verladen sind.

Tipp: Zum Sperrmüll zählt, was man bei einem Umzug mitnehmen kann, aber keine Kisten und keine Säcke! Alles, was im Haushalt fest verbaut ist, ist kein Sperrmüll. Beispiel: Das Waschbecken ist kein Sperrmüll. Der Badezimmer-Spiegel ist Sperrmüll.

Wie wird kontrolliert?

Basierend auf den Erfahrungen der letzten Aktionen wird die EDG in einwohnerstarken Wohnquartieren die Vor-Ort-Beratung und Kontrolle der Einhaltung der Vorgaben weiter fortsetzen .Ziel ist es unter anderem, festzustellen, wo Sperrmüll und andere Gegenstände auf privatem Gelände abgestellt sind, welche Gegenstände, die nicht zur Kategorie Sperrmüll gehören, bereitstehen und wo schon frühzeitig herausgestellt wurde. Den Anwohner*innen soll nach Ansprache die Möglichkeit gegeben werden, für Abhilfe zu sorgen. Mitarbeiter*innen des Ermittlungsdienstes Abfall (EDA) werden vor und am Aktionstag im Stadtteil Borsigplatz insbesondere in den Bereichen mit verdichteter Wohnbebauung unterwegs sein.

Fragen zur kostenlosen Sperrmüllsammlung

Wenn Sie Fragen rund um die kostenlose Sperrmüllsammlung haben, kontaktieren Sie den Kundenservice der EDG - entweder persönlich vor Ort oder telefonisch:

  • Montag bis Donnerstag von 7:00 bis 17:00 Uhr
  • Freitag von 7:00 bis 16:00 Uhr

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.