Dortmund überrascht. Dich.
Westfalenpark Luftansicht

Innenstadt-Ost

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): G. P. Müller

Konzert

Ruhrpott-Solo. Chansons und Lieder aus der Heimatstadt

mit Maegie Koreen (Gesang, Gitarre)

Die Chanteuse aus dem Ruhrpott präsentiert die Geschichte und die Geschichten der Menschen an Ruhr und Emscher in einem literarischen Chansonreigen. Ihr Ruhrpott-Solo beginnt im „Damals“ - als man den Ruhrpott noch gerne als graue Malochergegend belächelte. Doch schon bald ist sie im „Heute“ - wo die Luft schon längst wieder sauber ist, und im „Übermorgen“ - das ist der Wandel von der Montan- zur Kulturmetropole, der im Ruhrgebiet begonnen hat. Ihre Chansons lassen tief in die Seele und das Sentiment des Ruhrpöttlers blicken. Mal wunderbar lyrisch ("Bergmannslied" von K. Tucholsky), mal heimatlich ("Currywurst" von H. Grönemeyer). Wenn sie den Pott mit New York vergleicht, „der Ruhrschnellweg ist der Broadway“ und „Gelsenkirchen ist Manhattan“, dann gelingen ihr Bilder, die unvergessen bleiben werden.

Maegie Koreen widmet sich seit den 1970er Jahren der Liebe zum Chanson. Ihre spezielle Bühnenausbildung erhielt sie von Hana Hegerova, dem Weltstar des internationalen Chansons aus Prag. Maegie Koreen hat sich in ungezählten Konzerten und in den Medien einen Namen erworben. Mehrere Auszeichnungen und eine Reihe von CD-Alben auf ihrem eigenen Label „Chanson-Cafe“ dokumentieren ihre ganz spezielle Note als Interpretin literarischer und volkstümlicher Chansons.

Eintritt: 18,- Euro (inkl. Bewirtung)
Einlass ab 10.00 Uhr

Veranstaltungsinformation

Konzert: Ruhrpott-Solo. Chansons und Lieder aus der Heimatstadt

Sonntag, 27. Oktober 2019
11:00 Uhr