Dortmund überrascht. Dich.
Fördergerüst

Scharnhorst

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Wikimedia Commons / Thorsten Bachner

Coronavirus

Stadt schließt Kultur- und Freizeiteinrichtungen

Nachricht vom 15.03.2020

Der Krisenstab der Stadt Dortmund hat am Sonntag, 15. März, getagt, und zur Unterbrechung der Infektionsketten und zur Verlangsamung der Ausbreitung des Virus auch Kultur- und Freizeiteinrichtungen zu schließen.

In diesem Sinne werden bis auf weiteres die städtischen Museen, die VHS, das Dietrich-Keuning-Haus, die Bibliotheken und die Musikschule sowie die städtischen Hallenbäder, Sporthallen und Sportplätze geschlossen. Die Seniorenbegegnungsstätten und die städtischen Jugendfreizeitstätten bleiben geöffnet; Veranstaltungen finden dort nicht statt.

Bis auf weiteres haben auch die Pflanzenschauhäuser im Botanischen Garten Rombergpark und die Tierhäuser im Zoo geschlossen. Für den Zoo gilt, dass während des gesamten Zeitraumes der Schließung nur der halbe Eintrittspreis zu zahlen ist.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.