Dortmund überrascht. Dich.
Fördergerüst

Scharnhorst

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Wikimedia Commons / Thorsten Bachner

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Umwelt

Bäume und Pflanzen leiden unter Trockenheit - Grünflächenamt bittet Bürger*innen um Mithilfe beim Wässern

Nachricht vom 29.04.2020

Nicht nur die Jungbäume leiden unter dem außergewöhnlichen Trockenstress, sondern allen Grünflächen und Bäumen mangelt es im Moment an Wasser. Die Mitarbeiter*innen des Grünflächenamtes würden sich über eine Unterstützung beim Wässern durch die Bürger*innen unserer Stadt freuen.

Junge Bäume leiden unter der Hitze - Stadt Dortmund bittet Bürger um Mithilfe beim Wässern der Straßenbäume

Jeder Eimer Wasser ist eine echte Hilfe für die Jungbäume.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Dortmund-Agentur / Ceren Kaya

Nicht nur den fast 900 Jungbäumen, die in dieser Herbst- Wintersaison gepflanzt wurden, mangelt es an Wasser. Alle Grünflächen und Bäume leiden unter Trockenheit. Die Wetterstatistiken weisen den diesjährigen April als besonders sonnenintensiv, aber auch extrem trocken aus, da so gut wie kein Niederschlag zu verzeichnen war. Zwar kündigt die Wettervorhersage an, dass es Niederschlag geben soll, aber möglicherweise ist das dann nur der oft zitierte "Tropfen auf dem heißen Stein".

Jungbäume brauchen 50 Liter Wasser pro Woche

Das Grünflächenamt ist bereits seit Wochen, auch an den Wochenenden, unterwegs und gießt vorrangig die Jungbäume, die wöchentlich etwa 50 Liter Wasser benötigen. Die Jungbäume erkennt man leicht an der weißen Stammschutzfarbe und dem hölzernen Dreibock, der sie hält.

Natur pflegen und schützen

Die Mitarbeitenden des Grünflächenamtes würden sich über eine Unterstützung durch die Bürger*innen Dortmunds freuen. Doch vielmehr gilt es, dass unsere Natur gepflegt und geschützt wird. Gerade in Dortmund, einer Stadt, die sich durch viele Grünanlagen, Parks und über 150.000 Bäume auszeichnet, ist jede Mitwirkung und Unterstützung willkommen.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.