Fördergerüst

Scharnhorst

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Wikimedia Commons / Thorsten Bachner

Denkmalschutz

Sanierung am "Lanstroper Ei" geht weiter

Nachricht vom 24.08.2021

Der Verwaltungsvorstand beschloss am Dienstag, 23. August, den politischen Entscheidungsgremien vorzuschlagen, die Sanierung des ehemaligen Wasserturm Grevel, im Volksmund auch als "Lanstroper Ei" bezeichnet, fortzusetzen und mit dem zweiten Sanierungsabschnitt zu beginnen.

Wasserturm "Lanstroper Ei"

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund / Denkmalbehörde, Günther Wertz

Nachdem in einem ersten Sanierungsabschnitt die Standsicherheit der Turmkonstruktion wiederhergestellt wurde, wird mit diesem Maßnahmenschritt die Sanierung des Wasserbehälters einschließlich der umlaufenden Bühnenebene und Leiteraufgänge verfolgt.

Die bereits erfolgten als auch noch auszuführenden Arbeiten dienen der Substanzerhaltung dieser von weitem sichtbaren Landmarke des Dortmunder Nordens.

Umsetzung mit Denkmalschutz-Mitteln

Die Umsetzung dieser Maßnahmen ist durch bereits vorliegende und in Aussicht gestellte Fördermittel der Deutschen Stiftung Denkmalschutz, der Denkmalförderung des Landes NRW und aus dem Denkmalschutz Sonderprogramm des Bundes ermöglicht worden.

Des Weiteren konnten durch den Förderverein Lanstroper Ei e.V. Sponsorenleistungen eingeworben werden, die als sogenannte Sachleistungen für den Erhalt des Denkmals dienen werden.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.