Fördergerüst

Scharnhorst

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Creative Commons Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported Wikimedia Commons / Thorsten Bachner

Freizeit

"nordwärts" zeigt am Wochenende neue KunstºOrte-Aktion

Nachricht vom 28.10.2021

Bei den KunstºOrten des Projekts "nordwärts" dreht sich am Samstag, 30. Oktober, alles um das Obstbaummuseum in Dortmund-Mengede. User*innen dürfen online eine kreative Auseinandersetzung erwarten.

Inspiriert von der Streuobstwiese mit alten westfälischen Obstsorten leitet Simone "Simi" Sonnentag zu kreativen Baum-Kunstwerken an und greift dabei auf den berühmten Wiener Maler Friedensreich Hundertwasser zurück. Alles, was man zum Mitmachen braucht, sind Wachsstifte, Wasserfarben, Papier, Glitzer, Klebe, Pinsel und ein Wasserglas.

Mit einer Portion Glück entdeckt man am Sonntag, 31. Oktober, zwischen 15:00 und 17:00 Uhr, die kostenlosen Kunstglückstüten, gefüllt mit eben diesen Kunstmaterialien. Man findet sie beim weiß-blauen Wegweiser zum Obstbaummuseum, der am Straßenrand auf den Zugang zur Streuobstwiese vor dem schönen Fachwerkhaus der Altmengeder Straße 119 steht.

Bei regem Interesse stößt Ulrich Cuypers von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald dazu und weiß viel Interessantes über die alten Obstsorten zu berichten.

Ein weiteres, letztes KunstºOrte-Video dieser Staffel geht am Samstag, 6. November, zum Damwildgehege im Süggelwald online. Da sich die Aktion aktuell in der Planung befindet, informieren Sie sich bitte vorab auf der Internetseite, ob es dort Kunstglückstüten geben wird.

Alle Routen online verfügbar

Die entstandenen kreativen und bunten Werke sollen auch diesmal präsentiert werden und zur Nachahmung einladen. Daher freuen sich Simone Sonnentag und das Projekt "nordwärts" über jedes Kunstwerk-Foto, das unter simonesonnentag.de/nordwaerts per Upload-Button hochgeladen wird.

Wie schon bei den ersten beiden Aktionen werden alle eingereichten Fotos auf der Internetseite des Beteiligungsprojektes "nordwärts" ab Mitte November in einer digitalen Bildergalerie in Szene gesetzt.

Die spannenden Erlebnisräume im nördlichen Dortmund können natürlich auch unabhängig von der Aktion besucht werden. Hierfür hat "nordwärts" die Routen 8a bis 8i für Kids unter dortmund-nordwaerts.de/highlights/erlebnisrouten/ zusammengestellt.

Zum Thema

"nordwärts" ist ein in 2015 begonnenes und auf zehn Jahre angelegtes Beteiligungsprojekt. Das Projektgebiet umfasst knapp 46 Prozent der Dortmunder Stadtfläche und gut 42 Prozent der rund 601.000 Einwohner*innen. Sieben von zwölf Dortmunder Stadtbezirken gehören zu "nordwärts": Eving, Huckarde, Innenstadt-Nord, Mengede, Scharnhorst und Teile von Innenstadt-West und Lütgendortmund.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.