Dortmund überrascht. Dich.
Blick auf den winterlichen Friedhof Menglinghausen

Friedhöfe

Bestattungsarten

Erd- oder Feuerbestattung?

Eingang Bestattungshalle

Eingang zu den Trauerhallen am Hauptfriedhof

Grundsätzlich gilt: Für jede Bestattung wird eine schriftliche Willenserklärung der verstorbenen Person oder des nächsten Angehörigen benötigt. Wollen Sie hier selbst Vorsorge treffen, sollten Sie die Willenserklärung so aufbewahren, dass die Hinterbliebenen diese leicht und schnell finden können.

In den letzten 10 Jahren ist der Anteil der Urnenbestattungen auf den städtischen Friedhöfen in Dortmund von 55% auf heute 75% gestiegen. Die Ursache für diesen Trend ist im grundsätzlichen Wandel der Bestattungskultur zu suchen, aber sicherlich spielen auch Kosten- und Pflegeaufwand der Grabstätte eine Rolle.

Beide Bestattungsformen werden heute von den christlichen Kirchen gleichwertig akzeptiert, so dass jeder Mensch hier nach seinen eigenen Vorstellungen entscheiden kann. Um diesen vielfältigen Wünschen gerecht zu werden, halten die Friedhöfe Dortmund jeweils eine breite Palette an Grabarten vor. Gerne beraten unsere Mitarbeiter Sie persönlich in dieser Angelegenheit.

Auch die Beisetzungszeremonie hat in den letzten Jahren an Vielfältigkeit gewonnen. Ganz gleich, ob Erdbestattung mit vorhergehender Trauerfeier oder Feuerbestattung mit Trauerfeier am Sarg bzw. nach der Einäscherung mit der Urne, alle Varianten besitzen heute eine gleichwertige Akzeptanz. In den stilvoll dekorierten städtischen Trauerhallen kann diese Trauerfeier sowohl mit Orgelmusik, als auch mit der Lieblingsmusik des verstorbenen Menschen untermalt werden.

Wenn die Einäscherung im Krematorium Dortmund durchgeführt wird, haben Sie zudem die Möglichkeit, Trauerfeier, Einäscherung und Urnenbeisetzung an einem Tag durchzuführen.