Dortmund überrascht. Dich.
Blick auf eine Lichtung auf dem Friedhof Eving

Friedhöfe

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Nach den aktuellen Vorgaben der Landesregierung NRW* gilt für Beerdigungen, dass geeignete Vorkehrungen zur Hygiene und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen Personen einzuhalten sind. Die Verpflichtung zur Gewährleistung des Mindestabstand zwischen Personen gilt nicht für: Verwandte in gerader Linie, Geschwister, Ehegatten, Lebenspartner*innen, Personen aus maximal zwei verschiedenen häuslichen Gemeinschaften sowie die Begleitung minderjähriger und unterstützungsbedürftiger Personen.

Seit Montag, 11. Mai 2020, stehen die städtischen Trauerhallen wieder zur Verfügung. Die Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln erfordern es, das Angebot an Sitzplätzen in den einzelnen Trauerhallen zu begrenzen. Darüber hinaus ist die "einfache Rückverfolgbarkeit" sicherzustellen. Dies geschieht, indem alle anwesenden Personen mit Name, Adresse und Telefonnummer erfasst werden. Die in der Rubrik  Downloads einsehbare "Benutzungsordnung Trauerhallen" enthält alle konkreten Informationen, die Sie benötigen.

Die Friedhöfe Dortmund und die Bestattungshäuser möchten den Hinterbliebenen in guter Kooperation auch in der gegenwärtigen Situation sich ständig kurzfristig verändernder Rahmenbedingungen einen würdigen Abschied von den Verstorbenen ermöglichen. Bitte besprechen Sie mit dem von Ihnen gewählten Bestattungshaus Ihre individuellen Vorstellungen von der Gestaltung dieses Abschieds.

(* Coronaschutzverordnung für den Zeitraum vom 02. Juli bis 15. Juli 2020 in der ab 07. Juli 2020 gültigen Fassung)

Nordfriedhof

Der Nordfriedhof wurde als vierter kommunaler Friedhof Dortmunds gegründet. Das älteste Grab finden wir in Feld 1, wo ein Gedenkstein an die erste Beisetzung am 25. November 1897 erinnert.

Direkt am Haupteingang mit dem von Rhododendren gesäumten Rasenoval befindet sich das denkmalgeschützteFriedhofsgebäude.

Folgt man der Hauptachse in Richtung Trauerhalle, kann man einige großzügige Grabstätten aus der Gründerzeit entdecken.

Die unmittelbare Nachbarschaft zur ehemaligen Zeche Minister Stein prägt den Nordfriedhof: In einem Text von 1960 wird noch von dem "Bild der Industrie, des pulsierenden Lebens" berichtet, das "sich mit dem des Friedhofs zu einem seltsamen Ganzen" vereinigt.

1987 wurde Minister Stein stillgelegt und ihr Gelände zum modernen Verwaltungs- und Dienstleistungszentrum umgenutzt. Die den Stadtteil prägenden Gebäude, wie der Hammerkopfturm, blieben dabei als Landmarken erhalten.

Das denkmalgeschütze Friedhofsgebäude des Nordfriedhofs

Das Verwalterhaus des Nordfriedhofs.

Trauriges Zeugnis der Bergbaukultur sind die Gemeinschaftsgräber der Grubenunglücke. Zwei von ihnen finden wir auf dem Nordfriedhof: In Feld 33 erinnert ein Denkmal an die Explosionskatastrophe von 1925 auf der Zeche Minister Stein. Ein weiteres Denkmal (Feld 29) wurde den 30 Menschen gesetzt, die 1920 bei der Grubenausfahrt aus Kaiserstuhl II tödlich verunglückten.

Das Märzgefallenendenkmal in Feld 28 erinnert an die Arbeiter, die 1920 bei Unruhen nach dem Kapp-Putsch ums Leben kamen.

Erschütternd wirken die Flächen mit den Steinkreuze in Feld 42 und 48. Hier ruhen nahezu 300 Bombenopfer aus dem 2. Weltkrieg.

Trotz der Nähe zur Industrie verfügt auch der Nordfriedhof über einen sehr schönen alten Baumbestand, der einzelnen Feldern einen waldartigen Charakter verleiht. So finden auf der gut 19 ha großen Grünfläche zahlreiche Tier- und Pflanzenarten einen Lebensraum, insbesondere in Feld 3, einem naturnahen Vogelschutzgehölz.

Heute steht anstelle der Industrie ein grüner lebendiger Raum im Vordergrund, der Trauernden Trost spendet und Besuchern Erholung im städtischen Umfeld bietet.

Kontakt

Nordfriedhof

44339 Dortmund