Dortmund überrascht. Dich.
Eingang zum Hauptfriedhof

Friedhöfe

Die Technik im neuen Dortmunder Krematorium

Kontrolliertes Krematorium

Die drei 1999 in Betrieb genommenen Einäscherungsöfen arbeiten mit modernster Filtertechnik und Wärmetauschern, mit deren Hilfe die Abwärme unter anderem zur Kühlung der Leichenaufbewahrung genutzt wird.

 




  • Drei gasbetriebene Etagen-Einäscherungsöfen mit nachgeschalteter Abgasreinigung nach §27 BimSchV (Verordnung zur Durchführung des Bundesimmissionsschutzgesetzes)
  • Option für eine vierte Ofenlinie vorhanden
  • Genehmigung für bis zu 12.000 Einäscherungen jährlich
  • Abwärmenutzung im Rahmen der Abgaskühlung