Dortmund überrascht. Dich.
Wildblumenwiese

Friedhöfe

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Friedhöfe Dortmund

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Bunter Friedhof

Ca. 7.300 Bäume in 350 verschiedenen Arten und Sorten, dazu unzählige Sträucher auf 113 ha Fläche, 1000 m Ausdehnung in Ost-West-Richtung, 1300 m in Nord-Süd-Richtung. Zahlen, die beeindrucken. Der Dortmunder Hauptfriedhof ist damit der drittgrößte Friedhof Deutschlands und wurde bei seiner Gründung in den 1920er Jahren bewusst als Parkfriedhof angelegt.

Diesem klugen Entschluss der damals Verantwortlichen und der heutigen Fortführung dieser Idee ist das Erscheinungsbild des Friedhofs zu verdanken, welches das ganze Jahr über, speziell aber im Frühjahr und im Herbst mit einer wunderbaren Farbenpracht erfreut.

Ob es die unzähligen Narzissen und Schneeglöckchen zum Ausklang des Winters sind, die Blütenfülle der Bäume und Sträucher in den Monaten April und Mai, im Sommer die prächtige Talwiese, die im Bereich der Kiefernschneise durch großflächige Wildblumensaaten ergänzt wurde sowie zahlreiche Rosenbeete im Bereich der Ehrenanlage am Teich, oder im Herbst die Laubfärbung der Gehölze: wer mit offenen Augen über den Friedhof schlendert, wird immer etwas Besonderes entdecken.

Wildblumenwiesen Kiefernschneise

Wildblumenwiesen Kiefernschneise
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Friedhöfe Dortmund

Nach dem Ende der Rhododendronblüte lohnt es sich jetzt, den Blick auf die knapp 4 ha große Talwiese zu richten. Diese wird extensiv gepflegt, was dazu führt, dass Gräser und Kräuter sich zur Blüte entwickeln können. Nun ist die Zeit allerdings reif, das Gras zu kürzen. Dazu kommen hier besondere Mäh-Arbeiter zum Einsatz. Beginnend am nördlichen Rand frisst sich eine kleine Schafherde des Schäfers Christof May durch die Fläche.

In der Verlängerung der Blickachse von der Talwiese Richtung Süden zum ehemaligen Glockenturm, der so genannten Kiefernschneise, wurden in den letzten Jahren Wildblumenwiesen angelegt, die derzeit ebenfalls in Blüte stehen.

Extensive Pflege durch eine Schafherde

Extensive Pflege durch eine Schafherde
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Friedhöfe Dortmund

Bilderstrecke: Bunter Friedhof

Extensive Pflege durch eine Schafherde 4 Bilder
Extensive Pflege durch eine Schafherde
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Friedhöfe Dortmund