Dortmund überrascht. Dich.
Rombergpark

Grünflächenamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): photocase.com / onliner0231

Informationen zum Coronavirus

Aufgrund der Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) kommt es zu Einschränkungen der Öffnungszeiten und Erreichbarkeiten der Stadtverwaltung und städtischen Einrichtungen.

Weitere Informationen zur aktuellen Lage finden Sie unter:
corona.dortmund.de sowie in unserem Live-Ticker

Stadtgrün

Bienenfreundliche Pflanzen verleihen Beeten in der City neuen Look

Nachricht vom 26.05.2020

Das Rundbeet an der Kampstraße / Platz von Netanya und das Rathausbeet bekommen einen neuen Look. Um diese zwei Beete in der City kümmern sich die Auszubildenden des Grünflächenamtes besonders gerne, denn dort bestimmen sie gemeinsam mit der Ausbildungsleitung alles selbst.

Krämer, Miguel (1v.l) Sendlinger, Florian (2v. l) Weeke, Julian (Mitte) Zysnarski, Patrick (1v.r) Linke, Niklas (Hinten)

Das Rundbeet an der Kampstraße mit einer Fläche von insgesamt 260 m² wird von den Auzubildenden des Grünflächenamtes, Krämer, Miguel (1v.l) Sendlinger, Florian (2v. l) Weeke, Julian (Mitte) Zysnarski, Patrick (1v.r) Linke, Niklas (Hinten), gestaltet
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Für das Rundbeet an der Kampstraße haben sich die Auszubildenden für dieses Jahr eine Besonderheit einfallen lassen: Zum ersten Mal werden im Bereich der jährlichen Sommerbepflanzung insekten- und bienenfreundliche Stauden verwendet.

Bienenweiden für den Artenschutz

Das Grünflächenamt verfolgt diesen Ansatz inzwischen an vielen Stellen in der Stadt: schöne Akzente und zugleich Nahrungsquellen anbieten für diverse Insekten und Bienen. Gerade an einem zentralen und dicht bebauten Ort wie der Kampstraße sind diese "Bienenweiden“ eine Bereicherung. Der Ausbildungsbetrieb setzt sich unter anderem auf diese Weise aktiv für den Artenschutz ein.

Außerdem haben die Auszubildenden großen Wert auf die Nachhaltigkeit gelegt: Sobald die Planungen für den Weihnachtsmarkt beginnen, werden die Stauden aus dem Beet entfernt und in andere ausbildungsrelevante Bereiche verpflanzt. (z.B. Dortmunder Stadtgarten) So wurde bereits zum Kirchentag im Sommer vergangenen Jahres verfahren.

Zum Abschluss der Pflanzarbeiten werden am Donnerstag, 28. Mai 2020, die letzten Stauden gesetzt. Insgesamt waren alle zwölf Auszubildenden und ihre drei Praxisanleiter involviert.

Rathausbeet

Das Grünflächenamt legt großen Wert auf die Nachhaltigkeit.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): Stadt Dortmund

Insgesamt werden 3.250 Sommerblumen, 228 Ziergräser und 1.434 Stauden neu angepflanzt. Für das Rundbeet an der Kampstraße mit einer Fläche von insgesamt ca. 260 qm entschieden sich die Auszubildenden des Grünflächenamtes für Sommerblumen bestehend aus Indischem Blumenrohr, Vanileblume und Zauberschnee. Außerdem setzten sie Ziergräser der Sorten Federgras, Pfeifengras, Chinaschilf sowie bienenfreundliche Stauden bestehend aus Lavendel, Prachtkerze, Duftnessel, Eisenkraut, Scheinsonnenhut, Ziersalbei und Blauraute.

Das Rathausbeet, zwischen Stadtgarten-Haltestelle und Rathaus, mit einer Fläche von insgesamt ca. 100 qm wird mit Sommerblumen bepflanzt. Darauf finden sich Indisches Blumenrohr, Vanilleblume, Zauberschnee und zwei Ziergräser-Arten - Blauschwingel und Rutenhirse.

Auch für das Motto-Beet, das seit dem Muttertag den blumigen Spruch "I love Mutti“ zeigt, wird es schon bald eine neue Idee geben.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.