Dortmund überrascht. Dich.
Rombergpark

Grünflächenamt

Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): photocase.com / onliner0231

Informationen zum Coronavirus

Informationen zu den aktuell geltenden Regelungen finden Sie hier:

Freizeit

Vorbereitungen für Veranstaltungen: Westfalenpark bekommt neue Lautsprecheranlage und neues Zählsystem

Nachricht vom 14.09.2021

Der Westfalenpark wird immer mehr zur großen Bühne. Die Stadt Dortmund rüstet jetzt die Technik im Park nach – für mehr Sicherheit der Besucher*innen.

Fernsehturm von oben

Über eine neue Beschallungsanlage können alle Besucher*innen jederzeit erreicht werden.
Bild (Bildlizenz/Fotograf/Grafiker): instagram.com/saison_tagebuch

Geplant ist unter anderem eine völlig neue Lautsprecheranlage, über die im Falle eines Notfalls Besucher*innen im gesamten Westfalenpark alarmiert werden können. Besonders vor dem Hintergrund der geplanten Großveranstaltungen, wie zum Beispiel die Internationale Gartenausstellung, IGA, 2027 soll die Installation für mehr Sicherheit sorgen soll.

Neues Zählsystem für verlässliche Zugangssteuerung

Außerdem soll es im Westfalenpark ein neues Zählsystem geben. Dieses System kann die Gesamtzahl aller Besucher*innen erfassen, die zeitgleich im Park sind. Dadurch wird eine Zugangssteuerung zum Beispiel bei Beschränkungen durch die Pandemie möglich sein.

Birgit Zoerner, Sport- und Freizeitdezernentin erklärt: "Wir bereiten uns mit den verschiedenen Projekten auf das Ausstellungsjahr der IGA (Internationale Gartenausstellung) 2027 vor. Die Vorhaben planen wir im Rahmen des dafür aufgelegten Gesamtkonzeptes Zukunft Westfalenpark."

Der Verwaltungsvorstand befasste sich heute mit der geplanten Ausschreibung und Montage einer neuen Lautsprecheranlage zur Notfall-Alarmierung sowie einer Anlage zur automatischen Besucher*innen-Erfassung für den Westfalenpark. Wenn der Ausschuss für Kultur, Sport und Freizeit jetzt noch zustimmt, wird der Westfalenpark mit diesen beiden Neuinstallationen weiter seine Infrastruktur verbessern.

Durchsagen auf dem gesamten Parkgelände möglich

Die neue, zentral gesteuerte, Beschallungsanlage wird einheitliche und zeitgleiche Durchsagen zum Beispiel im Falle einer notwendigen Räumung auf dem gesamten Gelände ermöglichen.

Die geplanten Kosten umfassen rund 414.000 Euro. Die Inbetriebnahme ist für den nächsten Spät-Sommer geplant.

Zum Thema

Weitere Informationen finden Sie online.

Dieser Beitrag befasst sich mit Verwaltungsangelegenheiten der Stadt Dortmund. Dieser Hinweis erfolgt vor dem Hintergrund aktueller Rechtsprechung.