Dortmund überrascht. Dich.
zum Seiteninhalt zum Themenmenü zum Hauptmenü zu den allgemeinen Funktionen und Angeboten

WWF Earth Hour 2014 - Klima Aktionen - Klima ist heimspiel - Umwelt - Leben in Dortmund - Stadtportal dortmund.de

www.dortmund.de

Klima ist heimspiel

Bild

WWF Earth Hour 2014

am 29. März 2014 von 20:30 -21:30 Uhr auf dem Friedensplatz

Logo Earth Hour

Am Samstag, 29. März, sind während der WWF "Earth Hour" von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr rund um den Globus die Lichter ausgegangen. Viele tausend Städte hüllen symbolisch ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit – darunter Wahrzeichen wie der Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro.

Unsere Stadt reihte sich ein, denn in Dortmund ist Klima bekanntlich „heimspiel“. Aus diesem Grund hat die Stadt Dortmund auch in diesem Jahr wieder viele Gebäudeeigentümer und Institutionen in Dortmund angeschrieben und zur Teilnahme aufgerufen. Initiiert hat die Aktion Dortmunds Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Stadtrat Martin Lürwer hat die Gebäudeeigentümer zum Mitmachen ermuntert.

So konnten folgende Bauwerke und Plätze für die Dauer von 60 Minuten und mehr ein Zeichen für den Dortmunder Klimaschutz setzen und Ihre Beleuchtung ausschalten:

  • Berswordt-Halle
  • BVB Stadion - Signal Iduna Park
  • DEW21 - Kundenzentrum
  • Dortmunder U
  • Emscher-Kläranlage Dortmund-Deusen
  • Friedensplatz
  • Hauptstelle der Sparkasse Dortmund
  • Körne-Kläranlage Scharnhorst
  • Leonie-Reygers-Terrasse
  • Paul-Gerhardt-Kirche
  • Phosphat-Eliminationsanlage am Nordwestufer des PHOENIX Sees
  • Propsteikirche St. Johannes Baptist
  • Pumpwerk Evinger-Bach
  • Pumpwerk Dorstfeld
  • Pumpwerk Osterholz
  • Rathaus
  • RWE Tower
  • St. Reinoldi Kirche
  • St.-Petri-Kirche
  • Thier-Galerie
  • Verwaltungsgebäude des ADAC Westfalen

Wir danken allen Teilnehmern für Ihren Beitrag. Die Abdunklung des öffentlichen Raumes wurde mit freundlicher Unterstützung der DEW21 bewirkt.

Bild

Lupe: Klicken zum Vergrößern Plakat WWF Earth Hour 2014

Alle, die aktiv mitmachen wollten, lud das Umweltamt gemeinsam mit dem Karl-Schiller-Berufskolleg zu einer Mitmach-Aktion auf dem Friedensplatz ein, um damit ein markantes Zeichen für den Dortmunder Klimaschutz zu setzen.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse HB2 basteln mit der Lehrerin Daniela Beug Planeten, um den Gedanken zum Schutz des Planeten symbolisch näher zu bringen. Kathi Böseler, Dersim Toprak und Donja Barvar, drei Sängerinnen der Gesangsklasse für Popularmusik von George Major an der Musikschule Dortmund, untermalten die Stunde mit einigen live präsentierten Liedern. Ihre Ausbildung findet im Rahmen der SVA (Studienvorbereitende Abteilung) statt. Begleitet werden Sie am akustischen Klavier von Herrn Christoph Greven, Dozent an der Musikschule Dortmund.

Die Tanzgruppe freAkCited des TANZSTUDIOs GÖDDE trat unter Leitung von Herrn Peter Hühner mit Ihrem Wettbewerbsprogramm auf und war mit knapp 20 Tänzerinnen und Tänzern sehr bewegt für den Klimaschutz.

Maxim Podobed der WWF Jugend Dortmund hat in einem Poetry Slam die Stunde poetisch mit einem thematischen Gedicht [pdf, 27 kB] bereichert und der Beatboxer Samir Laamoum des Karl-Schilller-Berufskollegs hat durch seine kreative Performance die "Stunde für den Planeten" abgerundet.

Die technische Ausstattung wurde von einem Fahrrad-Generator mit freundlicher Unterstützung des Chaostreff Dortmund e.V. betrieben. Der Fahrrad-Generator besteht aus fünf Fahrrädern und einem Verbindungselement, welcher die Bewegung analog einem Dynamo zu Strom macht. Mit dieser einzigartigen Konstruktion kann man allein mit der eigenen Muskelkraft Strom produzieren.

Kreide-Gemälde

Im Vorfeld der Aktion wurde der Friedensplatz thematisch gestaltet. Mit einem riesigen Kreide-Gemälde von Phillip Heinemann (Schüler des KSB) wurden ab dem 27.03.14 die Dortmunderinnen und Dortmunder auf die Aktion aufmerksam gemacht. Den Fortschritt des Gemäldes und die Veranstaltung konnte man live über die Webcam verfolgen. Mit freundlicher Unterstützung der EDG wurde das Kreide-Graffiti danach entfernt.

Bilderstrecke: Impressionen Earth Hour 2014

Frau hält Laterne

  Bild: Anna-Lena Peter

Alle Bilder dieser Serie finden Sie auch im Medienportal.

Um bei der internationalen Aktion auch über den eigenen Tellerrand zu schauen, hatten wir mit den vier Städten Lagos, Abuja, Port Harcourt and Taraba aus Nigeria tolle WWF Earth Hour Partnerstädte. Die vier nigerianischen Städten liegen in etwa auf dem gleichen Längengrad der Welt wie Dortmund. So lag es nahe, dass wir uns gegenseitig zur Earth Hour grüßen.

Und um sich im Vorfeld auf die Aktion richtig einzustimmen fand im Unionviertel die tolle Aktion "GAS GEBEN MIT MUSKELKRAFT" der Kampagne "…mit Energie sparen“ von 15:00 bis 20:00 Uhr in der Turnhalle beim VMDO-Haus der Vielfalt (ehemalige Schule) Beuthstraße 21 statt. Starten – drücken – siegen: Wer kennt das begeisterte Carrera®-Fieber nicht aus der eigenen Kindheit?

Aber auf unserem Renntag kam der Strom nicht einfach aus der Steckdose. Hier ist Muskelkraft gefragt. Die Flitzer auf der mehrspurigen Carrera®-Bahn drehten um so schneller ihre Runden, je fester Sie in die Pedale treten. Denn Sie erzeugen den nötigen Strom für die Autos mit der Kraft Ihrer Waden auf einem Fahrrad, während Ihr Partner am Drücker saß. Am Ende winkten attraktive Gewinne für die Schnellsten. Mehr Informationengibt es im Internet unter www.energie-sparen-dortmund.de oder im Aktionslokal (Rheinische Straße 28), beim Quartiersmanagement (Heinrichstraße 1) oder im Urbanisten-Büro (Rheinische Straße 137).

Video: WWF
Quelle: YouTube

In Dortmund stand die Aktion dieses Jahr unter dem Motto "Klima ist heimspiel". Die Klimaschützer wollen damit auf die besondere Bedeutung einer nachhaltigen Energienutzung aufmerksam machen. Nur mit einem bewussten Umgang mit Energie jedes Einzelnen können die wichtigen Klimaschutzziele der Stadt, bis zum Jahr 2020 den CO2-Ausstoß von 40 % gegenüber 1990 zu verringern, erreicht werden.

Selbstverständlich konnte auch jeder zu Hause mitmachen. Registrieren konnte man sich einfach auf der offiziellen Internetseite des WWF. Dort findet Ihr auch mehr Infos zur weltweiten Aktion. Oder vielleicht kocht Ihr ein klimafreundliches Gericht von Sarah Wiener aus dem Earth Hour Rezeptheft [pdf, 1,8 MB] mit Euern Freunden?

  • Symbol: vorlesen
  • Symbol: Bookmarks
    Symbol Schließen
    • Was ist das?
    • Bitte beachten Sie, dass Sie zum jeweiligen Anbieter weitergeleitet werden und dort dessen Datenschutzbestimmungen gelten.

Allgemeine Funktionen und Angebote

Das Hauptmenü