Dortmund überrascht. Dich.
Bild

Klima ist heimspiel

Klima Aktionen | WWF Earth Hour 2015

WWF Earth Hour 2015

Logo Earth Hour

Am Samstag, 28. März, gehen während der WWF "Earth Hour" von 20.30 Uhr bis 21.30 Uhr rund um den Globus die Lichter aus. Viele tausend Städte hüllen symbolisch ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit – darunter Wahrzeichen wie der Big Ben in London oder die Christusstatue in Rio de Janeiro.

Unsere Stadt reiht sich ein, denn in Dortmund ist Klima bekanntlich "heimspiel": Für eine Stunde wird die Beleuchtung so markanter Gebäude abgeschaltet wie: Dortmunder U, Reinoldikirche, Rathaus, Friedensplatz, ADAC Westfalen oder Sparkasse Dortmund. Der Signal-Iduna-Park knipst ebenso das Licht aus.

Speziell zur Earth Hour bietet das dlze – Dienstleistungszentrum Energieeffizienz und Klimaschutz – eine besondere Beratung zu „Licht und Beleuchtung“ zusammen mit der Beratungsstelle Dortmund der Verbraucherzentrale NRW an.

Aktionstag "Licht und Beleuchtung"

Zum Thema Licht und Beleuchtung können Interessierte sich beim Umweltberater der Verbraucherzentrale informieren
Bild: Verbraucherzentrale NRW

AKTIONSTAGE „LICHT UND BELEUCHTUNG“:

Licht richtig auswählen – leichter gesagt als getan! Welches ist die passende Lampe für den richtigen Ort und Zweck? Was bedeuten Lumen und Kelvin? Mit welcher Lampe spare ich nicht nur CO2 sondern entlaste auch meine Haushaltskasse? Qualität und Preis anhand von aktuellen Testergebnissen! Zu all diesen Themen können sich Interessierte beim Umweltberater der Verbraucherzentrale, Volker Mahlich, an den Aktionstagen im dlze anhand von Informations- und Anschauungsmaterialien informieren. Ergänzt wird dieses Angebot durch Joachim Müller, den Energieberater im dlze zum Thema Energieeffizientes Bauen & Modernisieren. Die Aktionstage finden statt am

Donnerstag, 26.03.15 von 14.00 bis 18.00 Uhr und am

Mittwoch, 01.04.15 von 9.00 bis 12.00 und 14.00 bis 16.00 Uhr

im dlze – Dienstleistungszentrum Energieeffizienz und Klimaschutz -
Berswordt-Halle/ Stadthaus,
Kleppingstraße 37, 44135 Dortmund

EARTH HOUR IN DORTMUND:

Dortmund setzt im Zusammenspiel vieler engagierter Akteure ein sichtbares Zeichen für mehr Umwelt und Klimaschutz:

  • Mit freundlicher Unterstützung sorgt die DEW21 dafür, dass pünktlich um 20.30 Uhr zeitgleich die Lichter an öffentlichen Plätzen wie Friedensplatz und Leonie-Rygers-Terrasse ausgehen. Außerdem schaltet der Energieversorger parallel die Beleuchtung der Reinoldi-, Propstei- und Petri-Kirche aus.
  • Die Emschergenossenschaft knipst die Faulbehälter der Kläranlagen in Deusen und Scharnhorst sowie einige Pumpspeicherwerke vom 27. bis 29. März aus.
  • Viele lokale Unternehmen und Institutionen verzichten auf die dekorative Außenbeleuchtung Ihrer Gebäude.
  • Oder vielleicht kocht Ihr zu Hause ein klimafreundliches Gericht von Sarah Wiener aus dem Earth Hour Rezeptheft [pdf, 1,8 MB] mit Euern Freunden?

AUFRUF "Wir wollen WWF Earth-Hour Meister werden!"

Das Klimaschutz-Team aus dem Umweltamt ruft außerdem alle Dortmunderinnen und Dortmunder zur aktiven Teilnahme auf: "Wir wollen WWF Earth-Hour Meister werden!" Schalten Sie am Samstagabend einfach alle überflüssigen elektrischen Geräte und das Licht aus. Aber vor allem registrieren Sie sich bitte auf der offiziellen RVR Internetseite: www.ruhr2022.de

Damit wird das Engagement für den Klimaschutz unter dem Motto "Licht aus, Kopf an!" in der klimametropole Ruhr sichtbar nach außen getragen. Eine interaktive Karte misst die Beteiligung in den Städten.

Kampagne WWF Earth Hour 2015

Kampagne WWF Earth Hour 2015

ZUR SACHE

In Dortmund steht die Aktion unter dem Motto "Klima ist heimspiel". Die Klimaschützer wollen damit auf die besondere Bedeutung einer nachhaltigen Energienutzung aufmerksam machen. Nur wenn jeder Einzelne bewusst mit Energie umgeht, können die wichtigen Klimaschutzziele der Stadt erreicht werden. Bis zum Jahr 2020 soll der CO2-Ausstoß um 40 Prozent gegenüber 1990 verringert werden.

Die WWF Earth Hour läuft zum neunten Mal. Was 2007 in Sydney begann, weitete sich schnell zu einem globalen Ereignis aus. Ein Jahr später nahmen bereits geschätzte 50 bis 100 Millionen Menschen in 35 Ländern teil, um dem Umwelt- und Klimaschutz ihre Stimme zu geben. Für 2009 wurde anhand registrierter Teilnehmer, Umfragen und des Rückgangs des Energieverbrauchs ermittelt, dass weltweit mehrere hundert Millionen Menschen teilgenommen hatten. An der letzten Earth Hour in 2014 beteiligten sich über 7.000 Städte und Gemeinden in 162 Ländern. Mehr Informationen hier: www.wwf.de/earth-hour-2015

Förderer

Klima ist heimspiel